.

11. Bundesligaspieltag

Frankfurt - FC Schalke 04 3:0 (0:0)
In der ersten Halbzeit verlief das Spiel ausgeglichen und teilweise auch zerfahren. In der zweiten Halbzeit wurden die hessen dann immer stärker und nach
dem 1:0 gab es dann kein Halten mehr für die Knappen. Am Ende stand es verdient 3:0. Die Schalker befinden sich am 11. Spieltag mitten im Abstiegskampf.

Leipzig - Bayer 04 Leverkusen 3:0 (1:0)
RB Leipzig hat sich von der Europapokal-Niederlage in Schottland gut erholt gezeigt und zuhause gegen Bayer Leverkusen einen verdienten 3:0-Sieg gefeiert und ist damit seit zehn Ligaspielen ungeschlagen (6/4/0). Durch den Erfolg überholten die Leipziger in der Tabelle den FC Bayern und belegen nun Platz drei, Bayer muss sich bei nur zwei Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz jetzt wohl mehr denn je nach unten orientieren.

Dortmund - Bayern München 3:2 (0:1)
Das 99. Bundesliga-Aufeinandertreffen zwischen Borussia Dortmund und Bayern München hielt, was es versprach. Beide deutschen Aushängeschilder lieferten sich einen höchst intensiven, immens spannenden und tor- wie chancenreichen Kampf - mit dem besseren Ende für den BVB, der sich nach zwei Lewandowski-Gegentoren richtig stark präsentierte und letztlich ein 3:2 einfuhr.

Freiburg - 1. FSV Mainz 05 1:3 (0:2)
Der 1. FSV Mainz 05 hat den ersten Auswärtsdreier der Saison eingefahren. Die Nullfünfer stellten die Weichen während einer starken ersten halbe Stunde auf Sieg. Freiburg wurde zwar nach einer Systemumstellung immer besser, kam auch zu Chancen, konnte die elfte Niederlage gegen den FSV im 19. Duell aber nicht abwenden. Für den SC war es zudem die erste Niederlage nach zuvor vier ungeschlagenen Ligaspielen in Folge.

Düsseldorf - Hertha BSC 4:1 (0:0)
Fortuna Düsseldorf hat einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf gelandet: Der Aufsteiger schlug Hertha BSC in seinem sechsten Heimspiel hochverdient mit 4:1. Dabei profitierte F95 allerdings auch von einem Platzverweis des Gegners noch vor der Pause.

Nürnberg - VfB Stuttgart 0:2 (0:0)
Stuttgart gewann das Traditionsduell in Nürnberg verdient mit 2:0. Vor ausverkauftem Haus war Kampf Trumpf im ersten Durchgang, spielerische Highlights waren mit Vorteilen für den VfB Mangelware. Die Schwaben hatten auch nach dem Wechsel gegen den über die gesamte Spielzeit vergeblich seinen Rhythmus suchenden FCN das bessere Konzept - und münzten dies auch in Tore um.

Hoffenheim - FC Augsburg 2:1 (0:0)
Dank etwas größerer Effektivität gewann die TSG Hoffenheim mit 2:1 gegen den gut mitspielenden FC Augsburg und schiebt sich damit in die Spitzengruppe der Bundesliga vor.

Bremen - Bor. Mönchengladbach 1:3 (0:1)
Der SV Werder Bremen schlägt sich beim 1:3 gegen Borussia Mönchengladbach auch ein klein wenig selbst, Ungenauigkeiten in der Abwehrarbeit haben Dreierpacker Plea das Leben oft zu einfach gemacht. Das bedeutet auch: Während der SVW auch das dritte Spiel in Folge verliert, tanken die Fohlen weiter Selbstvertrauen.

Hannover - VfL Wolfsburg 2:1 (1:0)
Mit Glück und viel Kampfkraft besiegte Hannover 96 den VfL Wolfsburg im Niedersachsen-Derby nach sechs Spielen ohne Erfolg mit 2:1. Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause kam der VfL nicht mehr zurück.

Die aktuelle Bundesliga-Tabelle nach dem 11. Spieltag:
1. Dortmund +21 27
2. Mgladbach +13 23
3. Leipzig +13 22
4. Frankfurt (P) +13 20
5. Bayern (M) +6 20
6. Hoffenheim +9 19
7. Bremen ±0 17
8. Hertha -2 16
9. Mainz -2 15
10. Augsburg +1 13
11. Freiburg -4 13
12. Wolfsburg -2 12
13. Leverkusen -8 11
14. Schalke (V) -6 10
15. Nürnberg (N) -13 10
16. Hannover -8 9
17. Düsseldorf (N) -15 8
18. Stuttgart -16 8

Tagestippspielsieger des 11. Bundesligaspieltags wurde mit siebzehn Punkten Marcel81. Durch diesen Erfolg sprang er in der Saisonrangliste um sieben Platzierungen auf den 3. Rang und gehört nun zum Führungstrio.
Der 11. Spieltag brachte uns auch einen neuen Tabellenführer in der Saisonrangliste. henning1 rutschte auf den 1. Rang und verwies den bisherigen Tabellenführer Fußballgott auf den 2. Rang. Der neue Spitzenreiter hat 135 Punkte auf dem Guthabenkonto und sein neuer Verfolger hat nur zwei Punkte weniger. Das verspricht weiterhin viel Spannung an der Tabellenspitze.
Ein Tipper konnte sich an diesem Spieltag neu in den Top Ten platzieren. Tuvoc verbesserte sich um vier Platzierungen auf den 8. Rang.
Im Gegenzug mußte ChriSi2015 das Oberhaus verlassen. Für ihn ging es um vier Platzierungen runter auf den 11. Rang.

Die aktuelle Top Ten der Saisonrangliste des Bundesliga-Tippspiels nach dem 11. Spieltag:
1. von 2 auf 1 gestiegen Henning1 135 13
2. von 1 auf 2 gefallen Fussball.. 133 8
3. von 10 auf 3 gestiegen marcel81 126 17
4. von 3 auf 4 gefallen BORUSSIA.. 125 6
5. von 4 auf 5 gefallen chemiker.. 124 8
6. 6. Platz beibehalten esneider79 122 8
von 5 auf 6 gefallen DerAzzi 122 7
8. von 12 auf 8 gestiegen tuvoc 121 13
9. von 8 auf 9 gefallen loewe49 118 6
10. von 9 auf 10 gefallen Chancentod 118 6

In der Ewigenrangliste des Bundesliga-Tippspiels steht Admin weiterhin auf dem 1. Rang. Auf seinem Punktekonto befinden sich aktuell 3518 Punkte.
Seine Dauerverfolgerin Tipphexchen hat 3461 Punkte auf ihrem Konto.
Dahinter folgt dann Mathias auf dem 3. Rang mit 3431 Punkten.

In der Ewigenrangliste ist Locke79 jetzt mit einem Vorsprung von 23 Punkten vor Admin deutlicher Tabellenführer vor Admin, der lange Zeit diese Rangliste anführte. Locke79 hat 9226 Punkte aktuell auf dem Konto und dürfte die zehntausender Punktegrenze in dieser Saison erreichen. Mit etwas Glück könnte es auch Admin noch schaffen.
Auch Mathias auf dem 3. Rang hat sicherlich noch gute Chancen die zehntausend Punkte voll zu machen in dieser Saison.

In der Gruppenrangliste haben wir ebenfalls einen neuen Tabellenführer. Die Fans badischer Vereine liegen mit 1,15 Punkten im Durchschnitt auf dem 1. Rang.
Die hertha-Fans, die bislang Tabellenführer waren, liegen knapp dahinter mit 1,14 Punkten auf dem 2. Rang.
Die Schalkefans liegen punktgleich mit 1,14 Punkten dahinter auf dem 3. Rang.

In der Gesamtrangliste führt Chemiker1997 die Tabelle mit schon jetzt etwas deutlicherem Vorsprung an. Er kommt aktuell auf 477 Punkten.
Der Tabellenzweite Fußballgott liegt 22 Punkte dahinter. Wir befinden uns zwar noch im ersten Drittel der Saison, aber die Verfolger sollten aufpassen das ihnen der Spitzenreiter nicht zu weit davon läuft.
Auf dem 3. Rang folgt dann henning1 mit 437 Punkten. Der Tabellendritte liegt also schon 40 Punkte hinter dem Spitzenreiter.

Da wir nun eine Länderspielpause vor uns haben wird der kommende Spieltag erst am übernächsten Wochenende durchgeführt. So eröffnet die Werkself aus Leverkusen den Spieltag am Freitagabend dem 23. November um 20.30 Uhr beim Heimspiel gegen den VFB Stuttgart.

Dieser Artikel wurde bereits 351 mal angesehen.

0 Kommentare




    Designauswahl

    Designauswahl

    Access-Keypad

    Alt+0
    Startseite.
    Alt+3
    Vorherige Seite.
    Alt+6
    Sitemap.
    Alt+7
    Suchfunktion.
    Alt+8
    Direkt zum Inhalt.
    Alt+9
    Kontaktseite.
    Powered by Papoo
    248594 Besucher