Tommi's Tippspiel - Die kostenlosen Ligen-Tippspiele
.

30. Spieltag - 2. Bundesliga

Braunschweig - SC Freiburg 2:2 (0:0)
In einem umkämpfen Montagabendspiel brachte Braunschweig den Spitzenreiter aus Freiburg an den Rande einer Niederlage. Die Eintracht-Taktik ging über weite Strecken voll auf: Der BTSV hielt den Sportclub in Schach, erspielte sich selbst
Chancen und ging verdient mit 2:0 in Führung. Im Stile einer Spitzenmannschaft aber antwortete der SCF mit der letzten Aktion: Kempf köpfte zum 2:2 ein und gipfelte eine hochdramatische Schlussphase.

Bielefeld - 1. FC Kaiserslautern 0:1 (0:0)
In einer von Defensiv-Taktik geprägten Partie hat der 1. FC Kaiserslautern Arminia Bielefeld vor 18.511 Zuschauern in der Schüco-Arena mit 1:0 geschlagen. Mit diesem Auswärtssieg haben die Pfälzer einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht und bei vier verbleibenden Partien elf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz herausgespielt. Das Tor für die "Roten Teufel" erzielte mit Przybylko ein gebürtiger Bielefelder.

Fürth - Fortuna Düsseldorf 3:1 (3:1)
In einer Vielzahl der Spiele als "Chancentod" abgestempelt, erwischte Fürths Angreifer Berisha beim 3:1 über Fortuna Düsseldorf einen perfekten Tag. Zwei Treffer erzielte der Norweger selbst, das Traumtor von Stiepermann bereitete er vor. Für mehr als einen Streich von Ex-Fürther Sararer reichte es für die Fortuna an diesem Tag nicht. Für Coach Friedhelm Funkel war es die zweite Pleite in Folge.

Union - 1. FC Heidenheim 1:0 (1:0)
Auf ihn ist Verlass: Bobby Wood sorgte mit seinem 17. Saisontreffer für den Berliner 1:0-Sieg gegen Heidenheim. Union blieb damit zum dritten Mal in Folge ohne Gegentor und überholte die Gäste in der Tabelle. Der FCH verlor indes erstmals seit fünf Begegnungen wieder. Nach einem flotten ersten Durchgang, in dem Wood für das goldene Tor sorgte, drosselte Union in den zweiten 45 Minuten das Tempo - Heidenheim fehlten die zwingenden Chancen auf den Ausgleich.

St. Pauli - VfL Bochum 2:0 (0:0)
Der FC St. Pauli hat Bochum dank Angreifer Picault und starker zweiter Halbzeit mit 2:0 besiegt. Nach kurzweiligen ersten 45 Minuten, in denen VfL-Torjäger Terodde drei Großchancen ausließ, brach der Revierklub nach Wiederbeginn ein. Die Hamburger machten Druck und trafen binnen 13 Minuten in Person von Picault zweimal. Für den traurigen Schlusspunkt sorgten schließlich die Gäste in der Nachspielzeit wider Willen.

Karlsruhe - 1. FC Nürnberg 2:1 (1:1)
Im Wildpark kommt der 1. FC Nürnberg einfach nicht zurecht. Bei zehn der vergangenen 16 Gastspielen in Karlsruhe ging der Club leer aus - und auch diesmal war für den FCN nichts zu holen: Nach dem frühen Treffer von Kerk verpassten es die Franken zunächst, das zweite Tor nachzulegen, ehe sie Meffert und letztlich Torres für die passive Spielweise bestraften. Während sich Nürnberg langsam aber sicher auf die Aufstiegs-Relegation einstellen kann, hat der KSC die magische 40-Punkte-Marke überschritten.

Duisburg - 1860 München 2:1 (0:0)
Der MSV Duisburg hat seine gute Form bestätigt und auch gegen die Münchner Löwen gewonnen. Damit stellten die Zebras auf Punktgleichheit mit dem Kontrahenten - bleiben aber weiterhin Tabellenletzter. Die Gäste gingen zwar durch ein Traumtor in Führung, doch der MSV drehte das Spiel. Doch vor allem das 1:1 durch Bröker sorgte für Gesprächsstoff.

FSV Frankfurt - SC Paderborn 07 0:2 (0:0)
Das Debüt von "Feuerwehrmann" Falko Götz ist misslungen. Der FSV Frankfurt musste im Kellerduell eine 0:2-Heimniederlage gegen den SC Paderborn hinnehmen. Während im ersten Durchgang beide Teams auf eine stabile Defensive bedacht waren, nutzen die Gäste in der zweiten Halbzeit ihre einzigen beiden Torschüsse, um mit einem Dreier richtig Spannung in den Kampf um den Klassenerhalt zu bringen.

RB Leipzig - SV Sandhausen 0:1 (0:0)
Der SV Sandhausen, das zuvor schlechteste Team der Rückrunde, hatte auf fremdem Terrain im Jahr 2016 nicht einen einzigen Dreier eingefahren. Dass die Kurpfälzer diesen Negativlauf ausgerechnet bei den zuhause bärenstarken Leipzigern beenden würden, ist nicht weniger als eine faustdicke Überraschung. Vollmann avancierte mit seinem goldenen 1:0-Treffer, seinem ersten im Dress des SVS, zum Matchwinner. Der Schlüssel zum Erfolg lag aber in einem starken Kollektiv.

Die aktuelle Tabelle der 2. Bundesliga nach dem 30. Spieltag:
1. Freiburg +31 63
2. Leipzig +21 62
3. Nürnberg +23 56
4. St.Pauli +6 49
5. Bochum +16 47
6. Union Berlin +10 43
7. Fürth -2 43
8. Karlsruhe -3 42
9. Heidenheim +4 41
10. Braunschweig +6 40
11. Sandhausen -6 39
12. K'lautern ±0 38
13. Bielefeld -5 34
14. FSV Frankf. -22 29
15. Düsseldorf -17 28
16. Paderborn -24 27
17. 1860 -17 25
18. Duisburg -21 25

Tagestippspielsieger wurde Tuvoc im Tippspiel der 2. Bundesliga am 30. Spieltag mit achtzehn Punkten.
Dadurch ging es in der Saisonrangliste um vier Platzierungen nach oben auf den 11. Rang und er scheiterte nur knapp um drei Punkte am Einzug in das Oberhaus.
Noch am letzten Spieltag wurden die ersten beiden Plätze der Saisonrangliste durch Frauen besetzt. Aber die Tabellenführerin XRaulfi wurde von LHSInstitut entthront und liegt nun auf dem 3. Rang.
Der neue Spitzenreiter LHSInstitut liegt um sieben Punkte vor der Spitzenreiterverfolgerin Bayernfan.
Dieser Vorsprung ist zwar nicht schlecht aber sicherlich ist dieser noch von den Verfolgerinnen und Verfolgern problemlos einzuholen. Also lieber LHSInstitut sei dir da oben nicht zu sicher.
Auf dem 3. Rang liegt nun die entthronte Spitzenreiterin XRaulfi mit einem Punkt Rückstand auf die Spitzenreiterverfolgerin.
Nur zwei Punkte dahinter liegt Gustav, der um drei Platzierungen auf den 4. Rang hochrutschte und sich nun sicherlich auch noch Hoffnungen auf die Tabellenspitze machen kann.
Neueinsteiger in die Top Ten gab es an diesem Spieltag keine und damit auch keine Tipperinnen oder Tipper die das Oberhaus verlassen mußten.

Die aktuelle Top Ten der Saisonrangliste des Tippspiels der 2. Bundesliga nach dem 30. Spieltag:
1. von 3. auf 1. gestiegen lhsinsti.. 327 13
2. 2. Platz beibehalten bayernfan 320 5
3. von 1. auf 3. gefallen XRaulfi 319 4
4. von 7. auf 4. gestiegen Gustav 316 15
5. von 4. auf 5. gefallen Wolfgang.. 315 2
6. von 5. auf 6. gefallen mirmir 315 4
7. von 6. auf 7. gefallen Admin 311 7
8. 8. Platz beibehalten mary82 309 10
9. von 10. auf 9. gestiegen Locke79 307 12
10. von 9. auf 10. gefallen wolfgang 307 11

Die Gruppenrangliste:
1. Herthafans 1,18
2. Bayernfans 1,12
3. Fans badischer Vereine 1,10
4. Werderfans 1,10
5. Eurofighter 1,05
6. Schalkefans 1,01

In der Ewigenrangliste des Tippspiels der 2. Bundesliga führt Locke79 die Tabelle um 34 Punkte vor seiner Verfolgerin XRaulfi an.
Nur zehn Punkte dahinter folgt dann Chancentod auf dem 3. Rang.

Ander Tabellenspitze der Gesamtrangliste auch nach dem Montagspiel das gleiche Aussehen wie gestern nach den Bundesligaspielen.
Wolfgang Liffers führt weiterhin die Rangliste mit 30 Punkten vor seinem Verfolger LHSInstitut an.
Insgesamt 51 Punkte dahinter liegt Mahtias auf dem 3. Rang.

Der 31. Spieltag der 2. Bundesliga wird am kommenden Freitagabend dem 22. April um 18.30 Uhr angepfiffen.

Dieser Artikel wurde bereits 385 mal angesehen.

0 Kommentare

Kommentar zu 30. Spieltag - 2. Bundesliga?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.







    Designauswahl

    Designauswahl

    Access-Keypad

    Alt+0
    Startseite.
    Alt+3
    Vorherige Seite.
    Alt+6
    Sitemap.
    Alt+7
    Suchfunktion.
    Alt+8
    Direkt zum Inhalt.
    Alt+9
    Kontaktseite.
    .

    xxnoxx_zaehler