Tommi's Tippspiel - Die kostenlosen Ligen-Tippspiele
.

32. Bundesligaspieltag

Hamburger SV - SC Freiburg 1:1 (0:1)
Die Spiele im Abstiegskampf sind schon immer eine merkwürdige Sache. So war es auch am
Freitag. Irgendwie fand ich das Spiel langweilig und der HSV hat diesen Punkt nicht verdient. Vielmehr hätten die Freiburger noch ein Tor mehr schießen können. Das Einzige, was den Hamburgern nach dem Spiel wieder wunderbar gelang, war das Unentschieden schön zu reden. Aber darin hat man wohl scheinbar auch Übung, wenn man über einige Jahre so spielt. Zu den Gewinnern können sich beide Teams am 32. Spieltag auf jeden Fall nicht zählen, obwohl die Freiburger etwas komfortabler dastehen, als die Elbekicker.
Tore:
0:1 Mehmedi (25.),
1:1 Kacar (90.)

Borussia Mönchengladbach - Bayer Leverkusen 3:0 (0:0)
Jede Serie reißt einmal. So konnten die Gladbacher zuletzt im Jahre 1989 ein Heimspiel gegen Leverkusen gewinnen. Dass es selten so einfach möglich war wie am gestrigen Tage, war für mich keine Überraschung. Die Deutlichkeit, mit welcher dieser Sieg herausgespielt wurde allerdings schon. Ich glaube, ich weiß aber auch, woran das liegen könnte. Sieht man sich mal die anderen Ligen in Europa an, dann wird schnell deutlich, auf welche Mannschaften ein deutsches Team treffen kann, wenn es um die Qualifikation für die Champions League geht. Demnach ist wirklich verständlich, warum niemand in der Bundesliga am Ende auf dem vierten Platz stehen möchte. Seitdem der VFL Wolfsburg jedoch etwas schwächelt ist sogar noch der zweite Platz möglich. Es sei aber schon mal vorweggenommen, diesen hatten die Gladbacher nur für eine Nacht inne.
Tore: 1:0 Kruse (50.),
2:0 Herrmann (81.),
3:0 Traore (88.)

Bayern München - FC Augsburg 0:1 (0:0)
Wann gab es da jetzt zum letzten Mal? Dass die Bayern vier Pflichtspiele in Folge verloren haben. Die Niederlage gestern war zwar knapp, dennoch hatte es das Spiel wirklich in sich. Nach gut einer Viertelstunde gab es eine rote Karte für den Ersatzkeeper der Bayern. Manuel Neuer konnte also nur ganze 14 Minuten geschont werden und hielt dann gleich erst mal einen Elfmeter. An sich haben die Bayern aber nicht viel gezeigt in diesem Spiel. Augsburg hat verdient gewonnen und die Teilnahme am europäischen Geschäft wird einerseits immer wahrscheinlicher und wäre auch die verdiente Krönung einer tollen Saison. Wenn die Bayern mit dieser Körpersprache am Dienstag gegen Barcelona antreten wollen, dann sollte das Spiel erst gar nicht angepfiffen werden. Ich weiß, liebe Bayernfans, diese Mannschaft ist zu Wundern fähig und kann sich auch auf den Punkt zusammenreißen und es gibt viele verletzte Spieler, aber dennoch, so bleibt Barcelona immer mindestens eine Nummer größer. Dennoch, selbst wenn es am Ende bei einem Titel bleibt und davon ist wohl auszugehen, man sollte nicht immer gleich drauf hauen auf den Verein, die Bayern haben viel geleistet, auch für den deutschen Fußball. Wenig überraschend ist übrigens auch, dass der FCB gern verliert, wenn die Meisterschaft unter Dach und Fach gebracht wurde.
Tor:
0:1 Bobadilla (71.)

Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim 3:1 (3:0)
Kurz nach Abpfiff diskutierte ich mit einem anderen Fußballfan über die gestrigen Nachmittagsspiele. Sein erster Satz war, das Spiel in Frankfurt wäre ja gar nicht wichtig gewesen. Und doch war es das. Erstens ging es zumindest vor dem Anpfiff für Hoffenheim noch um Europa und zweitens konnten die Frankfurter den Klassenerhalt perfekt machen. Für die Hessen ging es vor einigen Wochen übrigens auch noch um Europa, aber das haben sie sich selbst verspielt. Gestern haben sie auf jeden Fall verdient gewonnen und Hoffenheim spielte in der ersten Halbzeit gar nicht mit. Nach dem Anschlusstreffer war zwar mal kurz ein Aufbäumen zu erkennen, dabei blieb es dann aber auch. So kommt man dann wohl nicht nach Europa und diese Träume sind wieder in etwas weitere Ferne gerückt.
Tore:
1:0 Oczipka (18.),
2:0 Seferovic (27.),
3:0 Chandler (34.),
3:1 Volland (51.)

Borussia Dortmund - Hertha BSC 2:0 (1:0)
Ich sollte jetzt endlich mal was Positives über Dortmund sagen, obgleich mir das nicht leicht fällt. Aber gut, die Aufholjagt nach der Winterpause verdient auch meinen Respekt. Ob ich finde, dass eine derartige Saison auch in Europa enden sollte, steht dann mal auf einem anderen Blatt. Gestern hatte die Borussia auf jeden Fall sehr leichtes Spiel. Und mein Lieblingsverein aus der Hauptstadt steckt wieder voll unten drin. Wenn Hertha tatsächlich absteigt, dann ist das die gerechte Strafe für diese Blödheit, mit welcher die letzten Spiele weggeschenkt wurden. Lediglich gegen Gladbach war die Niederlage etwas unglücklich, in den Spielen davor war jedoch mehr drin gewesen. Also selbst schuld liebe Berliner. Es ist sicher nicht schlimm mit 0:2 in Dortmund zu verlieren, aber gerade in dieser Saison wäre auch hier mehr drin gewesen. Mehr gibt es dazu einfach nicht zu sagen.
Tore:
1:0 Subotic (9.),
2:0 Durm (47.)

Hannover 96 - Werder Bremen 1:1 (1:0)
Bevor ich analysierend auf diese Partie blicke, muss ich wohl mal was versprechen. In der kommenden Saison werde ich mich mal zurückhalten und werden Hannover nicht kurz vor Schluss bescheinigen, dass sie mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben. Hier war es jedoch auch die Unruhe im Verein, die nach außen deutlich spürbar war und auch das eigene Unvermögen, was für die aktuelle Tabellensituation verantwortlich ist. Dass ein Verein für sein Schicksal größtenteils selbst verantwortlich ist, konnte man in keinem Spiel so gut sehen, wie in diesem. Vergleicht man die letzten Spiele miteinander, so traten die Bremer gestern schwächer auf. Hannover hatte lange genug geführt und hätte den Sack einfach nur zumachen müssen. Bremen hat doch erst ab der 70. Minute richtig mitgespielt. Aber abgestiegen ist hier noch keiner, darüber rede ich erst am letzten Spieltag, versprochen!
Tore:
1:0 Stindl (21.),
1:1 Junuzovic (78.)

VfB Stuttgart - FSV Mainz 05 2:0 (0:0)
Sind die Schwaben einfach daran gewöhnt in den letzten Jahren? Auf jeden Fall haben sie wirklich verstanden, was Abstiegskampf bedeutet. So war die Niederlage gegen Schalke unglücklich und gestern gab es einen verdienten Sieg. Gut, für Mainz geht es um nichts mehr in dieser Saison. Der Verbleib in der Liga ist sicher, ein bisschen mehr anstrengen hätten sie sich aber schon können. Aber so bleibt der Abstiegskampf eben so, wie wir ihn alle lieben, spanend bis zur letzten Sekunde. Und warum nicht ein Endspiel am letzten Spieltag gegen Paderborn. Umso mehr Entscheidungen am letzten Spieltag noch fallen, umso attraktiver für den Zuschauer respektive Zuhörer. Prognosen im Abstiegskampf sind spätestens seit dieser Saison für mich verboten.
Tore:
1:0 Didavi (66.),
2:0 Kostic (79.)

SC Paderborn – VFL Wolfsburg: 1:3 (0:2)
Nach dem ersten Sonntagsspiel wird es für die Paderborner nicht gerade einfacher die Klasse zu halten. Unmöglich ist es aber dennoch nicht. Neben den Stuttgartern ist Paderborn der zweite Gewinner im Abstiegskampf an diesem Spieltag. Vor allem in der ersten Halbzeit waren die Rollen klar verteilt. Wolfsburg wurde seiner Favoritenrolle sehr gerecht, wahrscheinlich spielte die Vorfreude, dass der Noch-Gladbacher Kruse in der nächsten Saison kommt schon mit. Während die Wölfe auf jeden Fall europäisch planen dürfen, muss Paderborn in den letzten beiden Spielen einfach alles geben. Ich wünsche diesem sympathischen Verein viel Glück.
Tore:
0:1 Klose (16.)
0:2 Dost (25.)
0:3 Dost (83.)
1:3 Rupp (90.)

1. FC Köln – FC Schalke 04: 2:0 (1:0)
Na, da bin ich ja doch noch zu meiner Spieltagsüberraschung gekommen. Bei Spielen, an welchen der FC Köln beteiligt ist, ist man ja förmlich geneigt, auf unentschieden zu tippen. Beim Spiel gegen die Schalker hätte ich das allerdings auch unabhängig vom Saisonverlauf gemacht. Köln sollte jetzt keine ernsthaften Abstiegssorgen mehr haben, während der FC Schalke sich langsam mal fragen muss, was denn eigentlich da schon wieder schief gegangen ist. Waren das nicht so hohe Saisonziele? Ich würde ja mal sagen, klar verfehlt. Jetzt wird es sogar kritisch, noch in die Europa League zu kommen und wenn die Blauweißen nicht aufpassen, stehen die Schwarzgelben am Ende noch vor ihnen. Das wird spannend nächsten Samstag.
Tore:
1:0 Risse (34.)
2:0 Gerhardt (89)

Die aktuelle Bundesliga-Tabelle nach dem 32. Spieltag:

1. Bayern +61 76
2. Wolfsburg +34 65
3. Mgladbach +27 63
4. Leverkusen +24 58
5. Augsburg -1 46
6. Schalke +3 45
7. Dortmund +5 43
8. Bremen -12 43
9. Hoffenheim -5 41
10. Köln -4 39
11. Frankfurt -7 39
12. Mainz -2 37
13. Hertha -15 34
14. Hamburg -26 32
15. Freiburg -12 31
16. Hannover -18 31
17. Paderborn -32 31
18. Stuttgart -20 30

Auch Tommis Tippspiel steuert für diese Saison so langsam auf die Zielgeraden zu. Bald wird es sich entscheiden, wer am besten getippt hat. Tagestippspielsieger wurde am 32. Spieltag auf jeden Fall Joachim, der es auf 16 Punkte geschafft hat. Ist bei diesen Ergebnissen sicher nicht ganz so einfach gewesen.
An der Spitze der Saisonrangliste hat sich nichts verändert und wenn das so weitergeht, wird Kopfballgott wohl auch noch nach den letzten beiden Spieltagen dort oben stehen. Auf jeden Fall führt er die Saisonrangliste mit 389 Punkten an. Auf dem zweiten Platz befindet sich nachwievor meine Wenigkeit, es ist allerdings schon ein Loch von 20 Punkten, was mich von der Spitze trennt. Auf den Versen hingegen ist mir Balou, der immer noch auf dem dritten Platz mit 364 Punkten liegt. Neu in den Top Ten der Saisonrangliste ist Rheugännemer. Er kam vom 12. Auf den 9. Platz und besitzt nun 364 Punkte. Einen Platz nach unten ging es hingegen für Bayernfan. Er ist nun raus aus dem Oberhaus, liegt auf dem elften Platz, hat aber noch gute Chancen am nächsten Spieltag wieder neu anzugreifen. Alle weiteren Platzierungen findet ihr online auf www.tommis-tippspiel.de.

Die aktuelle Top Ten der Saisonrangliste des Bundesliga-Tippspiels nach dem 32. Spieltag:
1. 1. Platz beibehalten Kopfball.. 389 5
2. 2. Platz beibehalten mary82 369 15
3. 3. Platz beibehalten Balou 363 11
4. von 6. auf 4. gestiegen Joachim 360 16
5. 5. Platz beibehalten FG96 355 10
6. von 4. auf 6. gefallen Robben-Fan 354 7
7. von 8. auf 7. gestiegen schokosc.. 350 8
8. von 7. auf 8. gefallen Wolfgang.. 350 7
9. von 12. auf 9. gestiegen rheugän.. 346 13
10. von 9. auf 10. gefallen esneider79 346 7

Die Gruppenrangliste wird nach dem 32. Spieltag von den Fans badischer Vereine angeführt, die es im Schnitt auf 1,17 Punkte schaffen. Den gleichen Durchschnitt erreichen die Schalkefans auf dem zweiten Platz. Komplettiert wird das Spitzentrio von den Bayernfans, die auf 1,15 Punkte im Durchschnitt kommen.

Die Spitze der Ewigenrangliste wird doch wohl am Ende nicht unser Admin für sich behaupten wollen? Er hat sie auf jeden Fall mit 2214 Punkten wieder Inne. Mit 2182 Punkten versucht Tipphexchen auf dem zweiten Platz ihm jedoch das Leben etwas schwerer zu machen. Richtig spannend wird es jedoch dahinter. XRaulfi hat nur einen Punkt weniger als Tipphexchen. Also sei es drum, soll der Admin doch gewinnen, der Kampf dahinter ist doch auch schön anzusehen. Ausführliche Platzierungen gibt es wie immer online.

Auch in der Gesamtrangliste fallen nun so langsam die letzten Entscheidungen. Wolfgang Liffers scheint sich jedoch sehr wohl zu fühlen. Er belegt mit 1075 Punkten den ersten Platz. Die Luft dürfte jedoch immer knapper werden. So hat Locke79 auf dem zweiten Platz gerade mal 2 Punkte weniger und ist sicher ganz angriffslustig. Ein kleiner Abstand von sechs Punkten trennt Balou auf den dritten Platz vom Zweitplatzierten. In der Gesamtrangliste ist die Messe jedoch auch noch nicht gelesen.

Der vorletzte und 33. Spieltag wird am Samstagnachmittag, dem 16. Mai um 15:30 Uhr mit allen neun Partien gleichzeitig angepfiffen.

Dieser Artikel wurde bereits 753 mal angesehen.

0 Kommentare

Kommentar zu 32. Bundesligaspieltag?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.







    Designauswahl

    Designauswahl

    Access-Keypad

    Alt+0
    Startseite.
    Alt+3
    Vorherige Seite.
    Alt+6
    Sitemap.
    Alt+7
    Suchfunktion.
    Alt+8
    Direkt zum Inhalt.
    Alt+9
    Kontaktseite.
    .

    xxnoxx_zaehler