Tommi's Tippspiel - Die kostenlosen Ligen-Tippspiele
.

14. Bundesligaspieltag

Borussia Dortmund – 1899 Hoffenheim: 1:0 (1:0)
Da dachte ich am Samstagvormittag noch über dieses Spiel nach und da mussten mir die Gedanken beim Studium der medialen Berichterstattung gleich wieder im Halse stecken
bleiben. „Befreiungsschlag“, „Krise überwunden“, „nichts mehr mit

dem Abstieg zu tun“. Alles Dinge, die mich wütend machen, aber so ist er nun mal, mein Berufstand. Dortmund konnte zwar gegen Hoffenheim gewinnen, aber von einem Vorzeitgen Ende des Abstiegskampfs oder der Bewältigung der Krise würde ich

noch lange nicht reden. Auch müssen wir wohl feststellen, dass der BVB nur eine Halbzeit überzeugen konnte und dass den Hoffenheimern kurz vor Spielende ein Elfmeter verwehrt wurde. Viel zum Schönreden finde ich an diesem Spiel also

nicht und solange der gute Jürgen die Dortmunder Borussia trainiert, werde ich diese überhebliche Arroganz wohl noch etwas aushalten müssen. Sei es drum, Dortmund Situation macht zumindest die Liga etwas aufregender.
Tore:
1:0 Gündogan (17.)

Borussia Mönchengladbach – Hertha BSC (3:2 (1:1)
Eine Borussia folgt der anderen auf dem Fuße. Und da wären wir auch bei meinem Lieblingssorgenkind der Liga, der Berliner Hertha angelangt. Die Gladbacher konnten ihre kleine Niederlagenserie, die wohl bei fast jedem Verein in einer

Saison einmal vorkommen dürfte beenden. Und Hertha? So langsam weiß ich für meinen Teil nicht mehr, was ich davon halten soll. Im Sturm geht zu wenig und in der Abwehr zu viel, so könnte man das Geschehen im Borussia-Park kurz

zusammenfassen. Ich bin schwer enttäuscht und die Punkte waren gerecht verteilt. Noch streiten sich Mannschaften wie Bremen, Stuttgart, Dortmund oder der HSV um die rote Laterne, aber wenn die alte Dame so weiter macht, dann wird sie

bald zu diesem illustren Kreis dazugehören.
Tore:
1:0 Jantschke (9.)
1:1 Schieber (45.)
2:1 Raffael (54.)
3:1 Hazard (83.)
3:2 Kalou (Elfmeter, 90.)

Hannover 96 – VFL Wolfsburg: 1:3 (1:1)
Das Niedersachsen-Derby war zwar nicht so spannend, wie schon des Öfteren in der Vergangenheit, war aber trotzdem ein ganz schickes Spiel. Man könnte meinen, die Wölfe hätten inzwischen etwas von den großen Bayern gelernt. Fußball muss

doch nicht immer schön sein, Hauptsache, er ist effizient. Und effizient hat der VFL gespielt, als er die Punkte aus Niedersachsens Landeshauptstadt mitnahm. Ich bin gespannt, inwieweit sich diese Effizienz noch steigern lässt.
Tore:
0:1 De Bruyne (4.)
1:1 Joselu (45.)
1:2 Dost (69.)
1:3 Arnold (85.)

VfB Stuttgart - Schalke 04: 0:4 (0:3)
Kommen wir nun zur für mich größten Spieltagsüberraschung. Nicht, dass ich den Schalkern nicht zugetraut hätte zu gewinnen, nein, aber so. Ich war ehrlich fasziniert von den Herren Fußballspielern aus Gelsenkirchen. Genauso groß war

allerdings auch die Enttäuschung auf der anderen Seite. Stuttgart hält die rote Laterne des Ligaschlusslichts in Händen und das vollkommen zu Recht. Das war wirklich unterirdisch gestern. Aber für diese kleinen netten Überraschungen

lieben wir doch alle diesen Sport.
Tore:
0:1 Choupo-Moting: (1.)
0:2 Meyer (10.)
0:3 Choupo-Moting (21.)
0:4 Choupo-Moting (61.)

1. FC Köln - FC Augsburg: 1:2 (1:0)
Als durchaus clever würde ich den Verein aus Augsburg langsam bezeichnen wollen. Eigentlich haben die Kölner doch gar nicht so schlecht gespielt und hätten zumindest den Punkt verdient gehabt. Aber ganz klangheimlich schleichen sich die

bayrischen Schwaben immer mehr Richtung Tabellenspitze. Vor einigen Wochen ging ich ja wirklich noch davon aus, dass des der FC Augsburg in dieser Saison vergleichsweise schwer haben würde, die Klasse zu halten. Jetzt glaube ich aber,

sie wissen, was sie zu tun haben. Köln wird denke ich, am Ende trotzdem nicht zu den Absteigern gehören, allerdings sollte sich der Verein schon einmal Gedanken darüber machen, wie man denn die Heimschwäche ablegen kann, sonst wird es

nämlich sehr eng im Abstiegskampf.
Tore:
1:0 Ujah (13.)
1:1 Djurdjic (53.)
1:2 Esswein (90.)

SC Paderborn 07 - SC Freiburg: 1:1 (0:1)
Schiedlich, friedlich unentschieden trennten sich die beiden Sportclubs voneinander. Dabei sah für mich der Sportclub auf Freiburg lange Zeit wie der sichere Sieger aus. Dennoch man darf sicherlich gespannt sein, wen der Aufsteiger in

dieser Saison noch alles ärgern möchte. Freiburg möchte aus seiner Krise nicht so recht herauskommen, aber immerhin mussten sie sich dieses Mal nur ein Gegentor fangen. Eigentlich läuft es ja für die Breisgauer so, wie in fast jeder

Saison.
Tore:
0:1 Darida (Elfmeter, 18.)
1:1 Kachunga (89.)

FC Bayern München - Bayer 04 Leverkusen: 1:0 (0:0)
Schön war dieses Samstagabendspiel ja nicht gerade, aber wie sagten wir vorhin schon so schön, es war effizient. Die Bayern ziehen weiter einsam ihre Kreise an der Tabellenspitze. Leverkusen wird es vermutlich zu meinen Lebzeiten nicht

mehr schaffen, mal ein ernsthafter Verfolger zu werden. Beide waren wohl in Gedanken schon in ihren letzten Vorrundenspielen in der Champions League, sonst wäre diese zum großen Teil verbreitete Langeweile nicht zu erklären.
Tore:
1:0 Ribéry (51.)

Hamburger SV - 1. FSV Mainz 05: 2:1 (1:0)
Dieses Spiel hat mir persönlich Spaß gemacht. So langsam wird es ja doch noch was mit dem HSV, obgleich auch hier nicht gleich wieder von Krisenbewältigung sprechen möchte. Gegen Mainz haben sie allerdings verdient gewonnen. Die

Rheinhessen sollten sich langsam einmal über ihre Abwehr Gedanken machen, es werden ja immer mehr Gegentore. Am Ende wird der HSV wahrscheinlich kurz vor der Abstiegszone stehen und Mainz wird sich im Mittelfeld der Tabelle ansiedeln.

Aber ob ich recht habe, das werden wir wohl sehen müssen.
Tore:
1:0 Cleber (32.)
2:0 Van der Vaart (Handelfmeter, 54.)
2:1 Okazaki (89.)

Eintracht Frankfurt - SV Werder Bremen: 5:2 (1:1)
Den Schlusspunkt des 14. Spieltages setzten die Frankfurter und die Bremer und es gab gleich sieben Tore. Über die Verteilung wundere ich mich allerdings immer noch ein wenig. Frankfurt hatte natürlich von vorn herein gute Siegeschancen,

aber sie haben die Jungs von der Weser ja förmlich abgeschlachtet. Da hat auch dieses fürchterliche Lied, was im Internet und auf dem Radiosender Bremen 4 für den Bremer Trainer herumgeistert auch nicht geholfen, kann ich allerdings bei

einem so furchtbaren Stück Musik auch vollkommen nachvollziehen. Frankfurt schleicht langsam immer weiter nach vorn in der Tabelle und Bremen fühlt sich wohl immer noch zuhause in der Abstiegszone, zumindest kommen sie nicht recht da

unten weg.
Tore:
1:0 Meier (34.)
1:1 Gebre Selassie (45.)
2:1 Seferovic (52.)
3:1 Meier (68.)
4:1 Aigner (76.)
4:2 Caldirola (79.)
5:2 Stendera (80.)

Die aktuelle Tabelle nach dem 14. Bundesligaspieltag:

1. Bayern +30 36
2. Wolfsburg +16 29
3. Augsburg +6 24
4. Schalke +7 23
5. Leverkusen +7 23
6. Mgladbach +7 23
7. Frankfurt +1 21
8. Hoffenheim -1 20
9. Hannover -7 19
10. Paderborn -4 17
11. Mainz -3 16
12. Köln -6 15
13. Hamburg -9 15
14. Dortmund -6 14
15. Hertha -7 14
16. Freiburg -7 13
17. Bremen -11 13
18. Stuttgart -13 12

Tagestippspielsieger wurde am 14. Spieltag bei Tommis Tippspiel Wolfgang Liffers mit 22 Punkten.
An der Spitze der Saisonrangliste gab es nach diesem Spieltag keine Änderungen zu verzeichnen. Sie wird immer noch von Robben-Fan angeführt, der nun 170 Punkte auf seinem Konto hat. Auch der ärgste Verfolger von robben-Fan ist immer noch

derselbe, wie am vergangenen Spieltag. Vier Punkte weniger besitzt Lhsinstitut auf dem zweiten Platz. Ist ja fast langweilig in der Saisonrangliste. Über den drittplatzierten Tipper kann ich auch nichts Neues vermelden. Schokoschoko

schließt das Spitzentrio mit 164 Punkten auf dem dritten Platz ab. Wolfgang Liffers wurde nicht nur unser Tagestippspielsieger, wir können ihn auch neu in den Top Ten begrüßen. Seine 22 Spieltagspunkte verhalfen ihm nämlich zu einem

Sprung vom 13. Auf den 7. Rang. Auch Kopfballgott ist neu im Oberhaus bei Tommis Tippspiel. Er hat nun 159 Punkte auf seinem Konto und stieg um sechs Plätze vom 14. Auf den 8. Platz. Platz gemacht für unsere beiden Neueinsteiger haben

FG96, der mit Wolfgang die Plätze tauschte und nun mit 153 Punkten auf dem 13. Platz liegt und unser Admin, der einen wahren Sturz um acht Plätze nach unten auf den 18. Platz verkraften muss. Aber mit 150 Punkten ist er ja auch nur 20

Punkte von der Spitze weg, das kann man an einem Spieltag schaffen, wie Wolfgang Liffers uns bewies. Alle weiteren Platzierungen findet ihr auf Tommis-Tippspiel.de in den Ranglisten.

Die aktuelle Top Ten der Saisonrangliste des Bundesliga-Tippspiels nach dem 14. Spieltag:
1. 1. Platz beibehalten Robben-Fan 170 9
2. 2. Platz beibehalten lhsinsti.. 166 12
3. 3. Platz beibehalten schokosc.. 164 15
4. von 6. auf 4. gestiegen mary82 162 18
5. von 4. auf 5. gefallen Joachim 161 12
6. von 5. auf 6. gefallen XRaulfi 161 16
7. von 13. auf 7. gestiegen Wolfgang.. 160 22
8. von 14. auf 8. gestiegen Kopfball.. 159 21
9. 9. Platz beibehalten Gustav 157 16
10. von 7. auf 10. gefallen Balou 156 14

Die Gruppenrangliste wird nach dem 14. Spieltag von den Schalkefans angeführt, die es im Schnitt auf 1,16 Punkte schaffen. Ganz dicht im Nacken sitzen ihnen jedoch die Fans Badischer Vereine, die auf dem zweiten Platz einen Durchschnitt

von 1,15 Punkten erreichen. Komplettiert wird das Spitzentrio von den Herthafans, die 1,14 Punkte im Schnitt für sich verbuchen können. Die restlichen Platzeirungen der Gruppenrangliste gibt es wie immer online.

Was die Ewigenrangliste bei Tommis Tippspiel angeht, so gibt es hier für unseren Admin Besseres zu vermelden. Diese führt er nämlich mit 2027 Punkten an. Verfolgt wird er von Tipphexchen, die nur 25 Punkte weniger auf ihrem Konto hat.

Freuen wir uns einfach darauf, den Kampf um die Spitze zwischen euch weiter zu beobachten. So ganz allein macht ihr diese aber nicht aus, XRaulfie hat nämlich auch stolze 2000 Punkte auf dem dritten Platz und ist in Reichweite.

Bleibt noch der Blick auf die Gesamtrangliste bei Tommis Tippspiel. Diese wird von Wolfgang Liffers angeführt, er besitzt 551 Punkte. Adorf auf dem zweiten Rang hat allerdings nur vier Punkte weniger, Wolfgang, du musst dich also weiter

anstrengen. Auch Chancentod rechnet sich auf dem dritten Platz natürlich noch Chancen aus, ihn trennen mit seinen 535 Punkten 16 Punkte von der Spitze, das muss aber nichts heißen. In allen Ranglisten ist also durchaus Spannung

eingetreten, so geht nicht nur die Liga auf ihren winterlichen Endspurt zu, sondern auch wir Tipper meinen es noch einmal ernst und wollen uns vor dem Winterschlaf eine gute Ausgangsposition für die Rückrunde verschaffen.

Noch der Hinweis auf den 15. Spieltag. Dieser wird am kommenden Freitagabend, dem 12. Dezember um 20:30 Uhr angepfiffen.

Dieser Artikel wurde bereits 816 mal angesehen.

0 Kommentare

Kommentar zu 14. Bundesligaspieltag?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.







    Designauswahl

    Designauswahl

    Access-Keypad

    Alt+0
    Startseite.
    Alt+3
    Vorherige Seite.
    Alt+6
    Sitemap.
    Alt+7
    Suchfunktion.
    Alt+8
    Direkt zum Inhalt.
    Alt+9
    Kontaktseite.
    .

    xxnoxx_zaehler