Tommi's Tippspiel - Die kostenlosen Ligen-Tippspiele
.

8. Spieltag - 2. Bundesliga

Nürnberg - 1. FC Kaiserslautern 3:2 (2:0)
Einen heißen Montagabend lieferten sich Nürnberg und Kaiserslautern. Der kriselnde Club bestrafte die schwache Chancenverwertung der Roten Teufel mit gnadenlosen Kontern
und gingen mit 3:0 scheinbar komfortabel in Front. Nach einer Stunde aber startete der FCK die Aufholjagd und sorgte noch einmal für das große Zittern beim FCN.

Düsseldorf - RasenBallsport Leipzig 2:2 (0:1)
Im Spitzenspiel trennten sich Düsseldorf und Aufsteiger Leipzig mit einem gerechten 2:2. Die Fortuna agierte zunächst insgesamt zu fehlerhaft und scheiterte immer wieder an ihrer mangelnden Chancenverwertung. Das zweikampfstarke und clevere RB dagegen bewies Effizienz und Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor. Am Ende machte sich bei den Gästen Kräfteverschleiß bemerkbar, so dass die Reck-Elf in der Schlussphase für ihren Ansturm belohnt wurde.

FSV Frankfurt - FC St. Pauli 3:3 (1:2)
Abstiegskampf am Bornheimer Hang: Der FSV Frankfurt lag in einer anfänglich müden, später rauschhaften Partie gegen den FC St. Pauli vermeintlich aussichtslos mit 0:2 hinten, drehte die Partie binnen 18 Minuten aber. Doch Daube profitierte spät von einem Missverständnis zwischen Beugelsdijk und Balitsch und rettete den Hamburger spät das 3:3.

Heidenheim - VfL Bochum 5:0 (4:0)
Heimstärke gegen Auswärtsmacht - als der 1. FC Heidenheim den VfL Bochum empfing, stellte sich die Frage, wessen Serie nach dem direkten Duell enden würde. Es erwischte Bochum - und wie! An die guten Auftritte auf fremden Plätzen konnte der VfL nicht annähernd anknüpfen und geriet mit 0:5 gehörig unter die Räder. Beim Aufsteiger stellte Kapitän Schnatterer einmal mehr seine enorme Bedeutung für das Team unter Beweis.

Union - SV Darmstadt 98 1:1 (0:0)
Aufsteiger Darmstadt 98 ist bei Union Berlin nur haarscharf am ersten Auswärtsdreier der Saison vorbeigeschrammt. In einer höhepunktarmen Partie agierten die Hessen einen Tick gefälliger und gefährlicher, Hellers Führungstreffer war äußerst sehenswert. Den Hauptstädtern ging im Spiel nach vorne der Esprit ab, weil sie die einzig gute Chance im zweiten Durchgang aber kühl nutzten, reichte es am Ende für ein glückliches 1:1.

Karlsruhe - FC Ingolstadt 04 0:1 (0:1)
In einem intensiven Duell musste Karlsruhe gegen Ingolstadt eine verdiente 0:1-Niederlage einstecken. Nach Chancenplus des FCI folgte im ersten Durchgang eine Drangphase der Gastgeber, die sich nach einem Standard aber den Pausenrückstand einfingen. Gegen kompakt verteidigende und selbst stets gefährliche Schanzer blieb das Offensivspiel der Badener nach Wiederanpfiff Stückwerk, das Gästetor geriet nach der Pause kaum in Gefahr.

Braunschweig - SV Sandhausen 2:1 (1:0)
Dreimal in Folge hatte Sandhausens Stürmer Andrew Wooten seine Farben durch den entscheidenden Treffer in den Schlussminuten zu einem knappen 1:0-Erfolg geschossen. Bei einer Weiterführung der Serie wäre dem SVS ein neuer Zweitligarekord gelungen, nie zuvor gewannen die Kurpfälzer vier Partien am Stück im Unterhaus. Doch daraus wurde nichts: Eintracht Braunschweig brauchte ein wenig Anlaufzeit, blühte dann allerdings auf und siegte folgerichtig mit 2:1.

TSV 1860 - SpVgg Greuther Fürth 2:0 (1:0)
Zwei Tage nach der Entlassung von Ricardo Moniz fuhr der TSV 1860 München unter dem neuen Chefcoach Markus von Ahlen den zweiten Saisonsieg im "Wiesn-Spiel" gegen die SpVgg Greuther Fürth ein. Die Löwen überzeugten mit Kampf und spielerischer Finesse. Schöne Treffer von Okotie und Sanchez sorgten für einen verdienten 2:0-Heimsieg. Ernüchterung dagegen beim Kleeblatt, das über weite Strecken erschreckend schwach auftrat. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Kapitän und Torwart Hesl.

Aue - VfR Aalen 1:0 (0:0)
Einen mühsamen, aber nicht unverdienten 1:0-Sieg feierte Erzgebirge Aue gegen biedere Gäste aus Aalen und setzte somit seine Erfolgsserie fort. Im ersten Durchgang hatten die Gäste von der Ostalb zweimal Glück, als Könnecke und Kortzorg beste Gelegenheiten ausließen. Nach der Pause blieb die Qualität des Spiels auf der Strecke, überraschend markierte Müller den wichtigen Siegtreffer für seine Veilchen.


Die aktuelle Tabelle der 2. Bundesliga nach dem 8. Spieltag:
1. Ingolstadt +9 16
2. Leipzig +7 15
Darmstadt +7 15
4. Heidenheim +7 14
5. K'lautern +2 14
6. Bochum +4 13
7. Düsseldorf +4 13
8. Karlsruhe +3 12
9. Fürth +3 11
10. Braunschweig +1 10
11. Sandhausen -3 10
12. 1860 -2 9
13. Nürnberg -7 9
14. St.Pauli -7 8
15. Union Berlin -6 7
16. Aue -7 7
17. Aalen -5 6
18. FSV Frankf. -10 5


Die aktuelle Top Ten nach dem 8. Spieltag der 2. Bundesliga:
1. 1. Platz beibehalten FCBTOM 98 10
2. von 8. auf 2. gestiegen Locke79 88 13
3. von 4. auf 3. gestiegen Gustav 88 9
4. von 2. auf 4. gefallen Balou 88 8
5. von 3. auf 5. gefallen Mainzerin 87 8
6. von 5. auf 6. gefallen Matthias 86 7
7. von 6. auf 7. gefallen Admin 81 4
8. von 9. auf 8. gestiegen wolfgang 79 5
von 11. auf 8. gestiegen Wolfgang.. 79 12
10. von 7. auf 10. gefallen Tipphexc.. 79 3

Die Gruppenrangliste:
1. Fans badischer Vereine 1,15
2. Bayernfans 1,02
3. Schalkefans 0,99
4. VFB-Fans 0,90
5. Herthafans 0,89
6. Werderfans 0,78

In der Ewigenrangliste hat sich an der Ranglistenspitze nach diesem Spieltag einiges geändert.
Locke79, der auch schon die Ewigenrangliste im Tippspiel der 3. Liga anführt, liegt seit diesem Spieltag auch hier an der ersten Stelle. Hier beträgt sein Vorsprung jedoch nur zwei Punkte vor seiner Verfolgerin XRaulfi.
Weitere zwei Punkte dahinter folgt dann Chancentod auf dem 3. Rang.

In der Gesamtrangliste gab es an der Tabellenspitze keine Veränderungen.
Tabellenführer ist weiterhin FCBTom.

Dieser Artikel wurde bereits 809 mal angesehen.

0 Kommentare

Kommentar zu 8. Spieltag - 2. Bundesliga?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.







    Designauswahl

    Designauswahl

    Access-Keypad

    Alt+0
    Startseite.
    Alt+3
    Vorherige Seite.
    Alt+6
    Sitemap.
    Alt+7
    Suchfunktion.
    Alt+8
    Direkt zum Inhalt.
    Alt+9
    Kontaktseite.
    .

    xxnoxx_zaehler