Tommi's Tippspiel - Die kostenlosen Ligen-Tippspiele
.

32. Bundesligaspieltag

Hannover 96 – VFB Stuttgart: 0:0 (0:0)
Am Freitagabend gab es ein Eröffnungsspiel, was den neutralen Fußballbeobachter nicht gerade verwöhnt oder amüsiert hat. Ich fürchte aber auch den Fans beider Vereine ging es nicht wirklich anders. Eine Nullnummer war es. Der Punkt dürfte den Hannoveranern mehr
gebracht haben als den Stuttgartern. Denn die Niedersachsen haben nun mit dem Abstieg endgültig nichts mehr zu tun und die Schwaben müssen noch ein wenig zittern. Obgleich gesagt werden muss, sie haben wenigstens gepunktet im Abstiegskampf, was man nicht von allen Teams im unteren Tabellendrittel behaupten kann. Die Entscheidung ist also mindestens auf nächste Woche vertagt.

1899 Hoffenheim – Eintracht Frankfurt: 0:0 (0:0)
Dieses Spiel war die zweite Nullnummer an diesem Spieltag. Dabei gibt es doch sonst immer gut Tore, wenn Hoffenheim an einem Spiel beteiligt ist. Die TSG dürfte nun ins Rennen um die europäischen Plätze nicht mehr aktiv eingreifen können. Eintracht Frankfurt hingegen wird der Punkt freuen, denn die Abstiegsgefahr ist gebannt, zumindest wieder einmal für diese Saison.

VFL Wolfsburg – SC Freiburg: 2:2 (1:0)
Ich bin mir ziemlich sicher, dass dieses Spiel einigen Tippern den Tipp kaputt gemacht hat. Der VFL Wolfsburg möchte in die Champions League, tja dann sollte man sich aber kurz vor Schluss nicht noch einen Punkt abluchsen lassen. Freiburg wollte die Klasse halten und der Punktgewinn am Samstag hat seinen Teil dazu beigetragen. Zunächst konnte Perisic die Wölfe in der 3. Minute in Führung bringen. Wenn die Freiburger Mehmedi nicht hätten, wäre es in dieser Saison vermutlich nicht so glimpflig abgelaufen. Denn genau jener Mehmedi konnte in der 61. Minute zum Ausgleich einnetzen. Was den Breisgauern Mehmedi ist, ist Perisic aktuell für die Wölfe. Denn auch dieser konnte nochmal für seinen Verein treffen und diesen in der 70. Minute erneut in Führung bringen. Den Ausgleich und somit auch den Endstand stellte Terrazzino in der 83. Minute her.

FSV Mainz 05 – FC Nürnberg: 2:0 (2:0)
Europa-Träume gegen Abstiegsangst hieß es am Samstagnachmittag in Mainz. Gesiegt haben die europäischen Träume, also die Mainzer. In diesem Spiel hat der FCN mal wieder eindrucksvoll bewiesen, warum es nicht läuft diese Saison und warum der Verein zu Recht da steht, wo er gerade steht. Den Sieg machten die Mainzer schon in der ersten Halbzeit klar, so, als hätten sie nie etwas anderes getan. Okazaki traf in der 30. Und Moritz machte den Deckel in der 44. Minute drauf. Ich habe selten so einen harmlosen Verein gesehen, wie den Club in dieser Saison.

Hertha BSC – Eintracht Braunschweig: 2:0 (0:0)
Vermutlich haben sich die Braunschweiger einiges erhofft, als sie mit 10000 Fans im Gepäck die Reise zum Auswärtsspiel ins Berliner Olympiastadion antraten. Schließlich kann Hertha ja nicht mehr gewinnen. Da hätte es doch eigentlich einfach sein müssen, einen oder gar drei Punkte aus der Hauptstadt zu entführen. Aber hätte, hätte, Fahrradkette, es kam natürlich anders. Die Hertha hat zwar nicht spektakulär gespielt, gewonnen hat sie aber dennoch und das auch nicht unverdient. Was den Braunschweigern vermutlich fehlt, um erstklassig mitzuhalten ist auch auswärts einmal etwas zu reißen. Aber auswärts brauchten die Braunschweiger diese Saison eigentlich kaum antreten. Es ist zwar noch nichts verloren im Abstiegskampf, aber leichter ist es mit dem Punktverlust dennoch nicht geworden. Die Tore für die Hertha erzielten Brooks in der 61. Und Allagui in der 77. Minute.

Bayern München – Werder Bremen: 5:2 (1:2)
Eigentlich konnte man denken, das Spiel gegen Bremen wäre für die Bayern eher lästig gewesen mit dieser schweren Aufgabe in der Champions League vor der Brust. Aber sie haben sich frei gespielt und ihre Krise überwunden, obgleich ich wirklich was dagegen habe, den Bayern eine Krise anzudichten. Wer will es einem denn verdenken, dass man nicht über 50 Spiele lang brilliert. Immerhin sind das Menschen auf dem Platz und keine Maschinen. Es gibt noch zwei Parallelen zum Hinspiel. Die Zuschauer haben auch sieben Tore gesehen, allerdings etwas anders verteilt. Und die gleiche Mannschaft hat gesiegt, nämlich der Rekordmeister. Gut, ein paar Schwächen in der Abwehr geht es für den Tripple-Verteidiger noch wett zu machen, ansonsten sind sie jedoch bestens gerüstet für die Königlichen. Gebre Selassie konnten den Gast in der 10. Minute zunächst in Führung bringen. In der 20. Minute traf er mal wieder, der kleine Franzose Ribéry und netzte zum Ausgleich ein. Noch vor der Pause sollten die Spieler die Partie noch mal drehen und zwar in Person von Aron Hunt in der 36. Minute. Die zweite Hälfte war jedoch die Hälfte der Bayern und irgendwie hatte man das Gefühl, die Bremer wären gar nicht mehr aus der Kabine gekommen. Sie waren wohl aber doch auf dem Platz, auch wenn man es nicht wirklich gemerkt hat. Pizarro drehte die Partie im Alleingang, mit Toren in der 53. Und in der 57. Minute. Die anderen beiden Treffer für die Bayern konnten Schweinsteiger in der 61. Und Robben in der 74. Minute markieren.

Bayer Leverkusen – Borussia Dortmund: 2:2 (2:2)
Das letzte Samstagabendspiel dieser Saison fand zwischen dem vierten der Tabelle Bayer Leverkusen und dem zweiten der Tabelle, Borussia Dortmund statt. An dieser Situation hat sich nach diesem Spieltag nichts verändert. Es war ein hitziges Spiel, was allerdings eine weitaus attraktivere erste Halbzeit sah. Der zweite Durchgang war sowas wie Schaulaufen und Zwingendes kam dabei nicht mehr heraus. In der ersten Hälfte haben sich die Ereignisse jedoch überschlagen. Letztendlich wurde das Endergebnis dem Spielverlauf gerecht und das Unentschieden geht vollkommen in Ordnung. Lars Bender machte sich in der 7. Minute ein vorträgliches Geschenk zu seinem 25. Geburtstag, indem er die Leverkusener in Führung brachte. Der Ausgleich ließ jedoch nicht lange auf sich warten und wurde in der 29. Minute von Oliver Kirch erzielt. Dann sollte es wieder nur fünf Minuten dauern, bis die Heimmannschaft in der 34. Minute durch ein Tor von Castro erneut in Führung gehen sollte. In der 39. Minute verwandelte Dortmunds Reus einen Handelfmeter und stellte dem schiedlichen friedlichen Endstand her.

FC Augsburg – Hamburger SV: 3:1 (3:1)
Na, so wird das wohl nichts mit dem Klassenerhalt für den HSV. Die Mannschaft bewies heute mal wieder, warum sie so weit unten in der Tabelle steht. Da hat wohl selbst der vom Verein hinzu gezogene Mentaltrainer nichts mehr ausrichten können. Zwischendurch machte der Dino der Liga zwar mal den Anschein, als würde er in Augsburg punkten wollen, die bayrischen Schwaben blieben ihrer Strategie jedoch treu und nutzten die Schwächen des Gegners erfolgreich aus. Altintop brachte die Heimmannschaft in der 7. Minute in Führung. Danach schien sich der HSV etwas zu fangen, aber genau in diese Drangphase legte Altintop René Adler das zweite Tor ins Netz. Das dritte Tor für die Augsburger, welches Andre Hahn in der 42. Minute erzielte resultierte aus einem Torwartfehler, der selbst so einem erfahrenen Keeper wie Adler einmal passieren kann. Den Ehrentreffer, der aber unter dem Strich nicht viel nützt wurde von Westermann in der 44. Minute erzielt.

FC Schalke 04 – Borussia Mönchengladbach: 1:0 (1:0)
Optische Überlegenheit reicht eben nicht aus, um ein Spiel gegen einen Tabellenkonkurrenten zu gewinnen. Auch war der Schalker Goalgetter Huntelaar wohl krank und spielte nur die letzten 20 Minuten. Und Schalke ohne Huntelaar erinnert doch stark an die durchwachsenen Spiele in der Hinrunde. Am Ende gewann die Gladbacher Borussia nicht unverdient. Das Tor des Tages erzielte Herrmann in der 35. Minute.

Die Bundesliga-Tabelle nach dem 32. Spieltag:
1. Bayern +67 84
2. Dortmund +37 65
3. Schalke +15 58
4. Leverkusen +16 55
5. Wolfsburg +10 54
6. Mgladbach +16 52
7. Mainz -1 50
8. Augsburg -2 46
9. Hoffenheim +1 41
10. Hertha -2 41
11. Frankfurt -14 36
12. Freiburg -15 36
13. Hannover -16 36
14. Bremen -26 36
15. Stuttgart -11 32
16. Hamburg -19 27
17. Nürnberg -28 26
18. Braunschweig -28 25


Der drittletzte Tagestippspielsieger bei Tommis Tippspiel wurde Sh.kim. Er erzielte insgesamt 19 Punkte.
An der Spitze der Saisonrangliste bietet sich nach dem 32. Spieltag das gewohnte Bild. Den ersten Platz hat immer noch unser Tipper Wolfgang Liffers mit nunmehr 403 Punkten inne. Möchte denn keiner den Wolfgang vom Throne stoßen? Clausi12 auf dem zweiten Platz tut zumindest alles dafür. Er konnte seinen zweiten Rang verteidigen und hat drei Punkte weniger auf seinem Konto als Wolfgang. Auch der dritte Platz wird wie in der Vorwoche von Schokoschoko belegt. Es sind jedoch 13 Punkte, die Schokoschoko auf den zweiten Platz fehlen. Neu in den Top Ten begrüßen wir Svalli. Er hat jetzt 366 Punkte und kletterte vom 15. Auf den 10. Platz. Platz gemacht für Svalli hat Chancentod. Für ihn ging es jedoch nur um einen Rang auf den 11. Platz nach unten. Mit 363 Punkten wird Chancentod seine hoffentlich kurzfristige Abwesenheit aus den Top Ten. Diese wird er sicherlich verkraften können. Welche Veränderungen die Saisonrangliste bei Tommis Tippspiel nach dem 32. Spieltag sonst noch bereithält, könnt ihr unter dem Menüpunkt Ranglisten auf Tommis-tippspiel.de nachlesen.

Die aktuelle Top Ten der Saisonrangliste des Bundesliga-Tippspiels nach dem 32. Spieltag:
1. 1. Platz beibehalten Wolfgang.. 403 14
2. 2. Platz beibehalten clausi12 400 19
3. 3. Platz beibehalten schokosc.. 387 15
4. 4. Platz beibehalten Joschka 383 13
5. 5. Platz beibehalten GEFFI 380 10
6. von 7. auf 6. gestiegen heine 378 14
7. von 6. auf 7. gefallen vegalein 377 12
8. von 9. auf 8. gestiegen dccorp 377 17
9. von 8. auf 9. gefallen Locke79 371 8
10. von 15. auf 10. gestiegen Svalli 366 18

Auch in der Gruppenrangliste fallen so langsam die letzten Entscheidungen der Saison. Vorerst wird diese Liste jedoch noch von den Schalkefans mit durchschnittlich 1,25 Punkten angeführt. Dichtester Verfolger sind nach wie vor die Fans Badischer Vereine mit im Schnitt 1,20 Punkten. Auch das Schlusslicht der Top 3 der Gruppenrangliste ist dasselbe, wie an so vielen Spieltagen zuvor. Der dritte Platz wird von den Herthafans belegt, die es im Schnitt auf 1,17 Punkte schaffen.

In der Ewigenrangliste stellt sich nun so langsam die Frage, ob wir alle Mathieu37 nochmal vom Thron stoßen können oder nicht. Er verteidigt auf jeden Fall eisern seinen Spitzenplatz und führt diese Liste souverän mit 1883 Punkten an. Der zweite Platz wird von Markus belegt. Er hat 1846 Punkte auf seinem Konto und ich fürchte es wird schwer für ihn werden, Mathieu37 noch erfolgreich zu verdrängen. Es ist aber natürlich nichts unmöglich. Markus muss sich dennoch vorsehen. Denn unser Admin auf dem dritten Platz ist punktgleich. Auch wenn das Rennen um Platz eins nicht mehr spannend wird, der Kampf um den zweiten Platz ist nicht weniger spannend als der Abstiegskampf in der Bundesliga. Vom 11. Auf den 6. Platz konnte sich Wendi verbessern. Er besitzt jetzt 1796 Punkte auf seinem Konto. Gustav stieg ebenfalls neu in die Top Ten der Ewigenrangliste ein. Er hat jetzt 1736 Punkte und verbesserte sich vom 14. Auf den 10. Platz. Wer das Oberhaus verlassen musste, könnt ihr unter dem Punkt Ewige Rangliste auf Tommis-tippspiel.de nachvollziehen.

Die Spitze der Gesamtrangliste gehört Vegalein mit nunmehr 1177 Punkten, schöne Punktzahl wie ich finde. Heine auf dem 2. Platz ist allerdings punktgleich, Vegalein, du musst dich also vorsehen. Auch Locke79 auf dem dritten Platz hat noch gute Chancen ganz nach oben zu kommen, denn bis zur Spitze fehlen ihm lediglich vier Punkte. Zum vierten Platz besteht dann ein kleines Loch. Er wird von Dccorp mit 1154 Punkten belegt. Es bleibt spannend hier bei Tommis Tippspiel.

Der vorletzte, also der 33. Spieltag wird am Samstag, dem 03.05. um 15:30 Uhr angepfiffen, dann gibt es wieder alle 9 Spiele gleichzeitig.

Dieser Artikel wurde bereits 1006 mal angesehen.

0 Kommentare

Kommentar zu 32. Bundesligaspieltag?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.







    Designauswahl

    Designauswahl

    Access-Keypad

    Alt+0
    Startseite.
    Alt+3
    Vorherige Seite.
    Alt+6
    Sitemap.
    Alt+7
    Suchfunktion.
    Alt+8
    Direkt zum Inhalt.
    Alt+9
    Kontaktseite.
    .

    xxnoxx_zaehler