Tommi's Tippspiel - Die kostenlosen Ligen-Tippspiele
.

23. Bundesligaspieltag

Hertha BSC- SC Freiburg: 0:0 (0:0)

So langsam musste man mit Beginn der Rückrunde ja meinen, dass sich im Berliner Olympiastadion ein Fluch eingeschlichen hat. Oder warum sonst wollte die Hertha Zuhause einfach nicht mehr gewinnen? Gewonnen haben Sie gegen den Sportclub aus Freiburg zwar auch nicht, aber immerhin ein Punkt ist es geworden. Tore bekamen die Zuschauer leider
nicht zu sehen, dennoch war es eine Nullnummer der besseren Sorte. Wenn man der Berliner Hertha einen Vorwurf machen möchte, dann ist es die Chancenverwertung, die mal wieder nicht zufriedenstellend ausgefallen ist. Die Hertha festigt ihren achten Platz, dem Club aus Freiburg wird der Punkt im Kampf um den Klassenerhalt nicht wirklich weiterhelfen.

Borussia Dortmund – FC Nürnberg: 3:0 (0:0)

Nach der unerwarteten Niederlage beim HSV und dem weitaus besseren Spiel in St. Petersburg, durfte man gespannt sein, wie sich die Dortmunder Borussia dieses Mal präsentieren würde. Auch der Klub aus dem Frankenland hat nach dem Trainerwechsel in der Rückrunde doch mehr positiv von sich reden gemacht. Im Dortmunder Stadion sollten die Nürnberger jedoch ohne Punkte die Heimreise antreten. In der ersten Halbzeit passierte eigentlich nichts. Die Mannschaften arbeiteten sich zwar wenige Chancen heraus, ließen diese jedoch ungenutzt. In der zweiten Hälfte sollte jedoch schnell klar werden, wer Herr im Haus ist. Die Tore für die Borussia erzielten der wieder genesene Hummels in der 51., Lewandowski in der 64. Und Mchitarjan in der 83. Minute.

Werder Bremen – Hamburger SV: 1:0 (1:0)

Am Samstag war es endlich soweit und das 100. Nord-Derby zwischen Bremen und Hamburg stand auf dem Spielplan. Dieses Mal ging es doch um viel mehr, als um alte Rivalitäten. Es sollte vielmehr die Frage gestellt werden, ob es in Zukunft in der ersten Liga noch ein 101. Und ein 102. Derby geben würde. Diese Frage kann nach Spieltag 23 noch nicht beantwortet werden, aber Bremen hat sich endlich einmal wieder zuhause angemessen präsentiert. Von einer Spitzenmannschaft sind die Werderaner zwar immer noch meilenweit entfernt, aber der Sieg gegen der Erzrivalen aus Hamburg war gerechtfertigt. Ist die Euphorie des Trainerwechsels etwa schon verpufft? Das wird sich wohl erst noch zeigen müssen. Das Tor des Tages erzielte Junuzovic in der 19. Minute. Danach glänzten die Bremer durch gute Leistungen in der Abwehr und machten es dem HSV trotz sechsminütiger Nachspielzeit schwer, etwas vom Nachbarn mitzunehmen.

Bayer 04 Leverkusen – FSV Mainz 05: 0:1 (0:1)

Das Stichwort, welches mir zu diesem Spiel einfällt heißt Krise. In dieser befindet sich die Werks-Elf nämlich nach nunmehr fünf Niederlagen in Folge. Aus der Champions League wird Bayer auch ausscheiden und den 2. Tabellenlatz als erster Bayern-Verfolger haben sie auch verloren. In diesem Verein gibt es also nach der Heimniederlage vom Samstag viel zu tun. Für den Mainzer Sieg sorge mal wieder Choupo-Moting in der 37. Minute.

Eintracht Braunschweig – Borussia Mönchengladbach: 1:1 (0:1)

Möchte der sympathische Aufsteiger aus Braunschweig nicht absteigen, dann sollte er seine Punkte vor allem im heimischen Stadion holen. Das haben sich die Braunschweiger Löwen wohl auch zu Herzen genommen. Borussia Mönchengladbach hingegen hat den Start in die Rückrunde ein wenig verschlafen, obwohl man es mit solchen Aussagen auch nicht übertreiben sollte. Lange sah es nach einer Heimniederlage aus. Gladbach spielte zwar keinen wirklich guten Fußball, aber wenn es um Konterchancen ging, waren sie vorm B Braunschweiger Tor zu sehen. Dafür wurden sie in der 24. Minute auch belohnt, denn da brachte Raffael den Gast in Führung. In der 2. Halbzeit kämpfte sich Braunschweig jedoch wieder heran und dann sollte es zu einem Torwartfehler kommen, den wir im Jahre 2012 bei einem Länderspiel gegen die USA schon einmal nahezu genauso beobachten konnten. Gladbachs Torhüter Ter Stegen vollbrachte dieses Kunststück und legte sich den Ball in der 52. Minute selbst ins Tor. Missgeschick oder Unvermögen? Ich weiß es nicht. Abschreiben sollten wir die Niedersachsen also doch noch nicht, ob dieser eine Punkt jedoch im Abstiegskampf am Ende hilft, das müssen wir alle abwarten.

FC Augsburg – Hannover 96: 1:1 (0:1)

Bereits sieben Mal standen sich die beiden Vereine in erster und zweiter Liga schon gegenüber. Gewinnen sollte immer Hannover. Dieses Mal konnten die Augsburger wenigstens einen Punkt im schwäbischen Bayern behalten. Eigentlich wäre mehr drin gewesen, denn die zweite Hälfte gehörte nur dem FC A. Diouf sollte jedoch den besseren Start für den Gast erwischen und brachte die Hannoveraner in der 21. Minute in Führung. Für den hochverdienten Ausgleich sorgte Klavan in der 56. Minute. Danach bekamen die Zuschauer weitere Braunschweiger Chancen zu sehen, mit einem Dreier sollte es aber leider nichts mehr werden. Dennoch: Augsburg schlägt sich sehr überzeugend in dieser Spielzeit und Hannover darf das Thema Abstieg nicht abschreiben.

FC Bayern München – FC Schalke 04: 5:1 (4:0)

Der FC Schalke könnte einem unabhängigen Fußballbeobachter schon fast ein bisschen Leid tun. 11 Tore in wenigen Tagen eingeschenkt zu bekommen ist wirklich keine schöne Erfahrung. Ich denke jedoch, gegen Bayern und Madrid sollte man das auch nicht überbewerten. Am Samstag hätten die Schalker aber jedoch lieber zuhause bleiben sollen, da sie von den Münchnern auf eine einzigartige und überzeugende Art und Weise auseinander genommen wurden. Bereits nach 30 Minuten war die Partie entschieden, denn da lagen die Schalker bereits mit vier Toren hinten. Alaba brachte die Bayern bereits in der 3. Minute in Führung. Die weiteren Torschützen waren Robben in der 15., Mandzukic in der 24., erneut Robben in der 28., Rafinha durch ein Eigentor in der 64. Und Robben mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 77. Minute. Wenn die Bayern so weiter machen, dann brauche ich in Zukunft sieben Seiten für den Newsletter, weil ich euch immer so viele Torschützen präsentieren darf.

1899 Hoffenheim – VFL Wolfsburg: 6:2 (4:1)

Das torreichste Spiel fand an diesem Wochenende jedoch nicht in München, sondern in Hoffenheim statt. Dass die Wölfe so unter die Räder kommen würden, ich hätte es zumindest nicht erwartet. Die Motivation bei den Wolfsburgern war auf jeden Fall nicht mit nach Hoffenheim gekommen, daher beschränke ich mich weniger auf meine Gedanken dazu, sondern auf die Torschützen. Firmino brachte Hoffenheim in der 4. Minute in Führung. Diese konnte Wolfsburgs dost in der 15. Minute jedoch wieder egalisieren. Danach war Hoffenheim Time in der Rhein-Neckar-Arena. Süle traf für die Heimmannschaft in der 37. Minute und Modeste erhöhte in der 39. Und in der 43. Minute. In der 76. Minute brachte Perisic die Wölfe noch einmal heran. In der 82. Minute gab es jedoch einen Foulelfmeter, den Salihovic erfolgreich verwandeln konnte. Den Schlusspunkt setzte Schipplock in der 86. Minute.

Eintracht Frankfurt – VFB Stuttgart: 2:1 (0:1)

Am vergangenen Donnerstag war die Frankfurter Eintracht unglücklich aus dem Europa Pokal ausgeschieden, da stellte sich die Frage, wie die Mannschaft diese Niederlage verkraftet hat. Schauen wir uns das Ergebnis an, dann wohl ganz gut. Die Statistik sprach jedoch stets gegen die Frankfurter. Vor allem die Heimspiele gegen den VFB gingen immer verloren. Zunächst brachte Harnik den Gast in der 31. Minute in Führung. Lange musste der Frankfurter Anhang dann warten, bis dieses Spiel für ihn doch noch ein gutes Ende nahm. In der 80. Minute glich Rosenthal die Stuttgarter Führung aus, bevor niemand geringeres als Alex Meier in der 89. Minute den lang ersehnten Heimsieg gegen die Schwaben perfekt machen konnte. Für den VFB war es die achte Niederlage in Folge. Wie ist es jetzt wohl um den Stuhl von Thomas Schneider bestellt? Die kommende Woche wird gewiss Auskunft darüber geben.

Ich weiß nicht, ob es schon einmal passiert ist, aber an diesem Spieltag haben wir bei Tommis Tippspiel gleich drei Tagestippspielsieger. Vegalein, Heine und Chemiker1997 erzielten alle 15 Punkte.
An der Spitze der Saisonrangliste hat sich nach dem 23. Spieltag nichts verändert. Sie wird immer noch von Wolfgang Liffers mit nunmehr 299 Punkten angeführt. Jedoch hat Wolfgang jetzt einen neuen Verfolger. Auf dem 2. Platz befindet sich jetzt Vegalein mit 288 Punkten. Mit vier Punkten weniger folgt Geffi auf dem 3. Platz. In den Top Ten darf ich höchstens verkünden, dass es mir selbst gelungen ist, die rote Laterne der Top Ten abzugeben und mich nun auf dem sechsten Platz einzureihen. Neu in den Top Ten ist Heine. Er stieg um drei Plätze nach oben liegt mit 276 Punkten auf dem 8. Platz. Sonst gab es keine großartigen Veränderungen in der Saisonrangliste.

In der Gruppenrangliste bei Tommis Tippspiel sind die Schalker quasi erfolgreicher als auf dem Platz. Die Schalkefans führen diese nämlich mit einem Schnitt von 1,26 Punkten an. Mit durchschnittlich 1,21 Punkten werden sie jedoch zielstrebig von den Fans badischer Vereine verfolgt. Den gleichen Schnitt erreichen die Herthafans auf dem dritten Platz.

In der Ewigenrangliste ändert sich ja erfahrungsgemäß nicht viel. Daher ist es keine Überraschung, dass diese nach wie vor von Mathieu37 angeführt wird. Er belegt den Spitzenplatz nun mit 1795 Punkten. Markus ist immer noch sein stärkster Verfolger und belebt mit 1757 Punkten den zweiten Platz. Ansonsten hält di Ewigenrangliste für die Tipper nur geringfügige Änderungen bereit. Wer seine genaue Platzierung kennen möchte, wirft einen Blick in die Ranglisten auf Tommis-Tippspiel.de.

Die Gesamtrangliste wird nach dem 23. Spieltag von Vegalein angeführt. In allen drei Ligen schafft Vegalein es nunmehr auf 870 Punkte. 19 Punkte dahinter belegt Heine mit 851 Punkten den zweiten Platz der Gesamtrangliste. Aber auch Chancentod ist immer noch gut dabei auf seinem dritten Platz mit 834 Punkten. Aber ihr wisst ja, bei drei Ligen kann immer viel passieren.

Der 24. Spieltag wird am internationalen Frauentag, also am Samstagnachmittag, dem 8. März um 15:30 Uhr angepfiffen. Ein Freitagsspiel gibt es aufgrund des Länderspiels am Mittwoch nicht.

Dieser Artikel wurde bereits 1064 mal angesehen.

0 Kommentare

Kommentar zu 23. Bundesligaspieltag?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.







    Designauswahl

    Designauswahl

    Access-Keypad

    Alt+0
    Startseite.
    Alt+3
    Vorherige Seite.
    Alt+6
    Sitemap.
    Alt+7
    Suchfunktion.
    Alt+8
    Direkt zum Inhalt.
    Alt+9
    Kontaktseite.
    .

    xxnoxx_zaehler