Tommi's Tippspiel - Die kostenlosen Ligen-Tippspiele
.

18. Bundesligaspieltag

Borussia Mönchengladbach – FC Bayern München: 0:2 (0:1)

Ich lehne mich ja wirklich nur selten bereits nach dem 18.
Borussia Mönchengladbach – FC Bayern München: 0:2 (0:1)

Ich lehne mich ja wirklich nur selten bereits nach dem 18. Spieltag einer Saison aus dem Fenster, aber ich glaube die Meisterschaft ist nun endgültig entschieden. Nicht nur,

weil die Bayern mal wieder gewonnen haben, auch weil ihre Verfolger, wenn man sie noch so nennen möchte, ihre Chance einfach nicht nutzen. Im Borussia-Park gab es am Freitag

erstmalig in dieser Saison eine Heimniederlage für die Gladbacher. Bereits in der 7. Minute konnten die Bayern schon in Führung gehen, Mario Götze sei Dank. Den zweiten

Treffer des Abends konnte Thomas Müller durch einen verwandelten Handelfmeter in der 53. Minute für die Münchner erzielen. Sollten die Bayern nun auch noch am Mittwoch das

Nachholspiel des 17. Spieltages gegen den VFB Stuttgart gewinnen, dann gibt es für die Mannschaften dahinter wirklich nicht mehr viel zu lachen. Mal sehen, vielleicht haben

wir in dieser Saison die früheste Meisterschaft überhaupt. Das soll übrigens kein Anklang von langer Weile sein, auch als nicht-Bayernfan finde ich, dass die Herrschaften den

Platz an der Sonne wirklich verdient haben.

SC Freiburg – Bayer 04 Leverkusen: 3:2 (1:2)

Dieses Spiel spiegelt schon mal eine Überraschung des Spieltages wieder. Obgleich man sagen muss, Leverkusen hat wohl genau da weiter gemacht, wo sie am Ende der Hinrunde

aufgehört haben. Auch wenn den Freiburgern der Sieg sprichwörtlich mit dem Schlusspfiff gelang, unverdient war er keineswegs. Es fing jedoch nicht gut für die Freiburger an,

weil der Gast bereits in der 4. Minute durch ein Tor von Lars Bender in Führung gehen konnte. Die Führung währte allerdings nur 23 Minuten, denn einmal wieder Mehmedi stellte

in der 27. Minute den Ausgleich her. Noch vor der Pause, in der 36. Minute konnte Rolfes das Blatt zugunsten seiner Mannschaften jedoch noch einmal wenden und stellte den

alten Abstand wieder her. Schmid besorgte in der 53. Minute für sein Team abermals den Ausgleich, bevor Klaus den Endstand in der 90. Minute markierte.

VFL Wolfsburg – Hannover 96: 1:3 (1:1)

Ob man jetzt schon sagen sollte, dass Hannover seinen Auswärtsfluch überwunden hat, muss sich noch zeigen. Für das in Wolfsburg angepfiffene Niedersachsen-Derby ist diese

Aussage aber richtig. Die Wolfsburger haben ihre Heimstärke wohl im Trainingslager vergessen. Anfangs war es kaum anders als in Hannovers letzten Auswärtsspielen, denn auch

dieses Mal konnten die 96er wieder in Führung gehen. Das Tor für Hannover erzielte Rudnevs in der 28. Minute. Olic konnte jedoch schon sieben Minuten später den Ausgleich für

seine Wölfe herstellen. Kurz nach dem Seitenwechsel begannen die Hannoveraner jedoch zu zeigen, dass es ihnen durchaus ernst ist, aus der Fremde Punkte zu entführen.

Bittencourt brachte den Club in der 50. Minute erneut in Führung. Der gleiche Spieler sorgte auch in der 72. Minute für den verdienten Endstand. Vielleicht hat der

Trainerwechsel an der Leine ja etwas bewirkt.

FC Nürnberg – 1899 Hoffenheim: 4:0 (2:0)

Bis vor dieser Saison gab es in der langen Geschichte der Bundesliga keine Mannschaft, der das Kunststück gelang in der Hinrunde keinen einzigen Sieg einzufahren. Der FC

Nürnberg hat uns allen gezeigt, dass so etwas sehr wohl möglich ist. Aber vielleicht sollte man doch nicht bei jedem Spiel von einem Unentschieden ausgehen, ich hab es zum

Glück nicht getan, sonst hätte ich gar keine Punkte im Tippspiel gehabt. Wie dem auch sei, Nürnberg hat am Samstag nicht einfach nur gewonnen, der Klub hat den Hoffenheimern

gleich vier Tore eingeschenkt. Von einer Übermannschaft sollte man allerdings meiner Meinung nach trotzdem noch nicht sprechen, wenn man Überlegungen zum FCN anstellt. Die

Tore für die Nürnberger erzielten Chandeler in der 24., Drmic in der 41., Ginczek in der 48. Sowie Drmic in der 70. Minute.

VFB Stuttgart – FSV Mainz 05: 1:2 (1:1)

Auch dieses Spiel war für viele sicherlich ein Garant für einen falschen Tipp, das weiß ich, weil ich vorab mit vielen darüber geschrieben habe und davon waren sich viele

sicher, dass dieses Spiel vom VFB gewonnen wird. Aber so sollte es eben nicht kommen und der Sieg für die Auswärtsmannschaft war nicht unverdient. Stuttgart hat sich einfach

mal zu blöd angestellt, denn chancenlos waren sie nicht. Dabei konnte die Heimmannschaft noch gut anfangen. So brachte Abdellaoue den VFB in der 11. Minute in Führung. Die

Rheinhessen wollten sich aber keineswegs geschlagen geben und so schoss Okazaki seinen Verein in der 39. Minute zum Ausgleich. Danach blieben den Stuttgartern fast 50 Minuten

Zeit das Spiel wieder zu drehen. Es gelang ihnen nicht und Saller führte die Mainzer in der 88. Minute zum Auswärtssieg.

Borussia Dortmund – FC Augsburg: 2:2 (1:0)

Ob es nun allein am Verletzungspech liegt, was sich gestern leider für den BVB noch verstärkt hat, darüber darf spekuliert werden. Ich finde es ehrlich gesagt immer zu

einfach, wenn man Verletzungssorgen monatelang als Grund für schlechte oder nicht gewonnene Spiele vorschiebt. Gestern war der FC aus Augsburg in Dortmund zu Gast und auch die

bayrischen Schwaben sorgten nicht dafür, dass die sieglose Serie der Dortmunder im heimischen Stadion ihren Abbruch fand. Der andere der Bender-Zwillinge nämlich Sven brachte

die Heimmannschaft bereits in der 5. Minute in Führung. Der gleiche Torschütze traf in der 56. Minute noch einmal, allerdings ins eigene und somit ins falsche Tor. Sahin

stellte den alten Abstand jedoch in der 66. Minute wieder her. In der 72. Minute brachte Augsburgs Neuverpflichtung Ji sein Team zum Ausgleich und daran sollte sich die

folgenden 18 Minuten nichts mehr ändern. Die Augsburger entführten einen verdienten Punkt aus der Fremde und der BVB muss sich nun überlegen, wie es für ihn weitergeht.

Weniger Spiele werden es aufgrund der Mehrfachbelastung ja nicht, Verletzungssorgen hin oder her.

Eintracht Frankfurt – Hertha BSC: 1:0 (1:0)

Nach einer beeindruckenden und überraschenden Hinserie bekamen die Herthaner jetzt ihren ersten Dämpfer. Vielleicht wollte sich die Eintracht aber auch nur für die Schlappe

aus dem Hinspiel rächen, wer weiß das schon. Es war dennoch kein schlechtes Fußballspiel, vor allem in der ersten Halbzeit ließen die Berliner die Frankfurter nicht vor ihr

Tor kommen. Auch ließ die Hertha unzählige Chancen aus und hat diese Niederlage daher auch ein Stück weit verdient. Das Tor des Tages erzielte Frankfurts Alexander Meier in

der 36. Minute.

Werder Bremen – Eintracht Braunschweig: 0:0 (0:0)

Für die Eintracht aus Braunschweig geht es in der Rückrunde darum so viele Punkte wie möglich zu holen, damit der Abstieg nicht schon in wenigen Wochen traurige Realität wird.

Bremen bleibt schon seit einiger Zeit hinter den Erwartungen zurück und ob die Torhüterfrage mit Wolf als neuer Nummer eins wirklich zur Zufriedenheit geklärt werden konnte,

muss sich auch erst noch herausstellen. Es war eine traurige Nullnummer am Sonntagnachmittag bei Temperaturen von minus 10 Grad. Für die Bremer sind es zwei verlorene Punkte,

für die Braunschweiger wieder ein kleiner Meilenstein auf dem großen Weg zum Klassenerhalt.

Hamburger SV – FC Schalke 04: 0:3 (0:1)

Schalke spielte eine Vorbereitung, die zu wünschen übrig ließ. Die Vorbereitungsspiele des HSV waren durchwachsen. Bei den ganzen Ergebnissen am Wochenende hätten die

Hamburger mit einem Sieg da unten rauskommen können, Schalke hätte ebenfalls aufgrund der bisherigen Ergebnisse Europa wieder etwas näher kommen können. Es nutzten jedoch bloß

die Schalker ihre Chance. Nur Anfang der zweiten Halbzeit hatte man mal kurz das Gefühl, dass der HSV sich gegen die Niederlage währen möchte. Der wieder genesene Huntelaar

brachte Schalke in der 34. Minute in Führung. Farfán machte die wenigen Hamburger Bemühungen mit seinem Tor in der 53. Minute zunichte. Schon drei Minuten später stellten die

Schalker durch Meyer den Endstand her.

Die Bundesliga-Tabelle nach dem 18. Spieltag:

1. Bayern +36 47
2. Leverkusen +15 37
3. Dortmund +18 33
4. Mgladbach +14 33
5. Schalke +7 31
6. Wolfsburg +7 30
7. Hertha +6 28
8. Mainz -5 27
9. Augsburg -4 25
10. Hannover -6 21
11. Bremen -16 20
12. Stuttgart -3 19
13. Hoffenheim -6 18
14. Frankfurt -8 18
15. Freiburg -14 17
16. Hamburg -7 16
17. Nürnberg -12 14
18. Braunschweig -22 12

Natürlich haben diese zugegeben nicht immer vorhersehbaren Ergebnisse ihre Wirkung auf die Ranglisten in Tommis Tippspiel gezeigt.
Tagestippspielsieger am 18. Spieltag im Tippspiel der Bundesliga wurde KSC mit 13 Punkten.
An der Spitze der Saisonrangliste hat sich nach diesem Spieltag nichts verändert. Oben thront immer noch Geffi mit nunmehr 229 Punkten. Sein ärgster Verfolger ist nun Wolfgang

Liffers, der sich um einen Platz nach oben verbessern konnte. Wolfgang hat nur drei Punkte weniger als Geffi und gute Chancen Veränderungen an der Spitze der Saisonrangliste

herbeizuführen. Auf dem 3. Platz befindet sich nun unser Tipper Clausi12. Für ihn ging es um einen Platz nach unten. Er hat allerdings nur einen Punkt weniger als der

Spitzenreiterverfolger auf seinem Konto. Für Spannung an der Spitze der Saisonrangliste ist also gesorgt. Sonst gab es in den Top Ten keine großen Veränderungen. Auch der Rest

der Saisonrangliste fiel nur durch kleinere Verschiebungen auf. Wir haben am Mittwoch aber noch das Nachholspiel vom 17. Spieltag, vielleicht wirbelt dessen Ergebnis hier ja

noch einiges durcheinander.

Die Top Ten der Bundesliga-Saisonrangliste nach dem 18. Spieltag:
1. 1. Platz beibehalten GEFFI 229 6
2. von 3. auf 2. gestiegen Wolfgang Liffers 226 7
3. von 2. auf 3. gefallen clausi12 225 5
4. von 6. auf 4. gestiegen hotfinger 219 6
5. von 4. auf 5. gefallen Chancentod 219 2
6. von 8. auf 6. gestiegen vegalein 218 6
7. von 5. auf 7. gefallen Joschka 217 2
8. von 10. auf 8. gestiegen mathieu37 215 7
9. von 7. auf 9. gefallen heine 215 2
10. von 9. auf 10. gefallen Svalli 212 2

Die Gruppenrangliste wird bei Tommis Tippspiel nach dem 18. Spieltag von den Herthafans angeführt, die es im Schnitt auf 1,21 Punkte schaffen. Verfolgt werden sie von den

Schalkefans, die einen Schnitt von 1,20 Punkten erreichen. Aber auch die Fans badischer Vereine mit durchschnittlich 1,18 Punkte auf dem dritten Platz haben noch gute Chancen

die Gruppenrangliste durcheinander zu bringen.

Die Ewigenrangliste wird nach wie vor von unserem Tipper Mathieu37 angeführt. Er hat nun 1741 Punkt auf seinem Konto. Verfolgt wird er immer noch von Markus, dieser hat

allerdings schon 38 Punkte weniger auf seinem Konto. Sonst gab es in der Ewigenrangliste keine nennenswerten Veränderungen. Hier konzentriert sich alles auf den Kampf um die

Spitzenposition.

Bleibt noch der Blick auf die Gesamtrangliste, die nach wie vor von Clausi12 angeführt wird. Er darf sich inzwischen über 686 erzielte Punkte in allen drei Ligen bei Tommis

Tippspiel freuen. Chancentod liegt Clausi12 aber verdächtig nah auf den Versen. Ihn trennen mit 666 Punkten ja nur noch 20 Punkte vom Spitzenplatz. Der dritte Platz wird mit

650 Punkten von Heine belegt. Auch hier gibt es noch gute Chancen die beiden Erstplatzierten anzugreifen. Diese Chancen bestehen natürlich für alle Tipper, es braucht nur das

nötige Tippglück auf eurer/unserer Seite.

Mal abgesehen vom Nachholspiel des 17. Spieltags am 29. Januar, welches ihr noch tippen solltet, wenn das noch nicht geschehen ist, wird der 19. Spieltag am Freitagabend dem

31. Januar um 20:30 Uhr angepfiffen.

Dieser Artikel wurde bereits 1044 mal angesehen.

0 Kommentare

Kommentar zu 18. Bundesligaspieltag?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.







    Designauswahl

    Designauswahl

    Access-Keypad

    Alt+0
    Startseite.
    Alt+3
    Vorherige Seite.
    Alt+6
    Sitemap.
    Alt+7
    Suchfunktion.
    Alt+8
    Direkt zum Inhalt.
    Alt+9
    Kontaktseite.
    .

    xxnoxx_zaehler