Tommi's Tippspiel - Die kostenlosen Ligen-Tippspiele
.

17. Bundesligaspieltag

Eintracht Frankfurt – FC Augsburg: 1:1 (1:1)
Auch der letzte Bundesligaspieltag dieses Jahres bot jede Menge Unterhaltung. Am
Freitagabend trafen die Frankfurter, die weit hinter ihren Erwartungen in der Bundesliga

zurückgeblieben sind und die Augsburger, die ihre Erwartungen übertroffen haben aufeinander. Bislang gingen die Duelle zwischen den beiden Teams immer siegreich für eine

Mannschaft aus. Dieses Mal gab es das erste Unentschieden zwischen beiden Mannschaften und ehrlich gesagt hatte diese Partie auch keinen Sieger verdient. In der 33. Minute

gelang es dem Gast aus Augsburg durch ein sehenswertes Tor des Ex-Gladbachers Bobadilla in Führung zu gehen. Noch vor dem Halbzeitpfiff gelang es den Frankfurtern jedoch die

Blamage abzuwenden, so stellte Rosenthal in der 42. Minute den gerechten Endstand her.

Borussia Dortmund – Hertha BSC: 1:2 (1:2)
Dieser Ergebnisnewsletter soll ja immer eine gesunde Mischung aus objektiver Berichterstattung und meinen persönlichen Gedanken sein. Deshalb betone ich im Zusammenhang mit

diesem Spiel, es war mir noch nie so egal, an einem Samstag keine Punkte im Tippspiel erzielt zu haben. Zurück auf den Platz. Im Stadion von Borussia Dortmund gab es wohl die

größte Überraschung dieses Spieltages. Kaum einer hätte dem Aufsteiger aus Berlin wirklich zugetraut beim Champions League Teilnehmer zu gewinnen, ich ehrlich gesagt auch

nicht. Es war aber ein verdienter Sieg und der BVB muss sich langsam fragen, ob die Verletzungsprobleme der alleinige Grund dafür sein können, die dritte Heimniederlage in

Folge zu kassieren. Alles ging jedoch gut für Dortmund los. Bereits in der 7. Minute brachte Reus den Favorit in Führung. Dieses Tor gelang wohl auch, weil im Tor der

Herthaner ein 18-jähriger Liganeuling stand, der im Laufe des Spiels jedoch mehrfach positiv auf sich aufmerksam machen konnte. Katastrophale Fehler in der Abwehr der Borussia

führten dann zu den Gegentoren und dem wohlverdienten Auswärtssieg. Zunächst glich Ramos die Dortmunder Führung in der 23. Minute aus. Einen weiteren Abwehrfehler konnte sich

Allagui in der 45. Minute zunutze machen. Festzuhalten bleibt, dass der Aufsteiger aus Berlin auf einem Tabellenplatz steht, auf welchem ihn wohl nur ganz optimistische Fans

erwartet hätten.

Werder Bremen – Bayer 04 Leverkusen: 1:0 (0:0)
So mancher Fan der Bremer Mannschaft fragt sich schon lange, ob das eigene Team im Weserstadion denn noch siegen kann. Sie können noch und das ausgerechnet gegen das Team aus

Leverkusen. Vielleicht steckt der Werks-Elf die Champions League noch in den Knochen oder die Heimniederlage vom vergangenen Spieltag gegen die Frankfurter Eintracht hat doch

ihre Spuren hinterlassen. Diese Antwort können wohl nur die Leverkusener selbst geben. Auch wenn es im Spiel am Samstag lange 0:0 stand, langweilig war es zu keiner Zeit. In

der 74. Minute machte der Bremer Santiago Garcia den Sieg für sein Team perfekt. Na dann ist das Weihnachtsfest für die Kicker von der Weser ja gerettet.

SC Freiburg – Hannover 96: 2:1 (2:0)
In der Hinrunde der aktuellen Saison gab es schon eigenartige Serien. Diese sorgten zwar für viel Unterhaltung und man konnte bestimmte Mannschaften immer mit ähnlichen Tipps

bedenken, ob das aber nun für die Mannschaften spricht, sei einmal dahingestellt. Der SC Freiburg steht recht weit unten in der Tabelle und muss sich nach einer furiosen

vergangenen Saison nun wieder mit dem gewohnten Thema Abstiegskampf auseinandersetzen. Die Hannoveraner hingegen haben auswärts bislang nichts gerissen. Wenige Tore und kein

einziger Auswärtspunkt stehen nach 17 Spieltagen auf dem Konto. Ob da der Trainerstuhl bald zu wackeln anfängt? Auf dem Platz war es eine einseitige Angelegenheit. Die

Freiburger spielten sich im ersten Durchgang die Führung verdient heraus. Die zweite Hälfte dominierten zwar die Niedersachsen, das mit der Chancenverwertung hat jedoch nicht

gut geklappt. Es war mal wieder Freiburgs Mehmedi, der den Sieg mit seinen Toren in der 25. Und in der 36. Minute bereits klar machte. Das Aufbäumen der 96er kam eindeutig zu

spät. Den Ehrentreffer erzielte Bittencourt erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit, so viel Glück wie am vergangenen Spieltag gegen Nürnberg hat man eben nicht immer.

Hamburger SV – FSV Mainz 05: 2:3 (1:0)
Wenn es in Dortmund an diesem Samstag die Überraschung gab, dann gab es in Hamburg ein wirklich verrücktes Spiel. Die Zuschauer sahen zwei verschiedene Halbzeiten. Während die

ersten 45 Minuten noch für den HSV sprachen, nahm Mainz in der zweiten Hälfte das Zepter in die Hand. So gesehen hatten die Rheinhessen mehr vom Spiel und verließen den Platz

deshalb verdient als Sieger. Der Führungstreffer für die Heimmannschaft wurde in der 21. Minute mal wieder von Ausnahmetalent Calhanoglu erzielt. Nach dem Seitenwechsel hat es

den Hamburger Sportverein jedoch kalt erwischt und die Mainzer zeigten ihr wahres Gesicht. In der 47. Minute glich Okazaki die Führung aus. Nikolai Müller sorgte drei Minuten

später für die Gästeführung. Es sollte jedoch noch einmal spannend werden, als van der Vaart in der 79. Minute den Ausgleich markierte. Für den Endstand sorgte abermals

Okazaki, der den FSV aus Mainz in der zweiten Minute der Nachspielzeit in die fröhlichen Weihnachtsferien beförderte.

Eintracht Braunschweig – 1899 Hoffenheim: 1:0 (1:0)
Dem Aufsteiger aus Braunschweig sollte es in der Hinrunde nicht so gut ergehen, wie der Hertha aus Berlin. Dennoch die Siege, die den Braunschweiger Löwen gelangen waren

unerwartet und haben überzeugt. Würde man allein durch die kämpferische Leistung deutscher Meister werden, dann hätte die Eintracht aus Braunschweig den Titel wirklich

verdient. Am Samstag war 1899 Hoffenheim zu Gast und wurde als klarer Favorit gehandelt. Dieser Rolle konnte das Team jedoch nicht gerecht werden. Die Hoffenheimer träume

beendete Braunschweigs Oehrl bereits in der 29. Minute, als er einen Foulelfmeter verwandelte. Die Rückrunde könnte spannend werden, da die Braunschweiger Eintracht nicht die

einzige Mannschaft am Tabellenende ist, die sich nicht mit Ruhm bekleckert hat.

FC Nürnberg – FC Schalke 04: 0:0 (0:0)
Von der Objektivität mal wieder kurz zur persönlichen Note. Vor einer Woche habe ich in einer Gesprächsrunde bei einem bekannten Sportradio und auch noch zu einem Clubfan

gesagt, wenn Nürnberg spielt, tippe ich fortan nur noch unentschieden. Warum habe ich es dann diese Woche eigentlich nicht so gemacht. Wie dem auch sei, bei aller Ironie,

diese Serie der Nürnberger ist schon traurig. Dem Club gelangen unzählige Unentschieden, ein paar Niederlagen und kein einziger Sieg. Die Frage nach der Daseinsberechtigung im

Fußballoberhaus darf gestellt werden. Am Samstagabend traf der Club auf Schalke und am Ende kam eine Nullnummer heraus. Das Spiel war zwar trotzdem unterhaltsam, aber es

sollte dann doch mit einer friedlichen Punkteteilung zum Feste für beide enden. Dennoch muss sich Nürnberg mehr als anstrengen, wenn es in der Liga bleiben möchte. Die

Schalker sind an sich im Soll, obwohl einige sie sicherlich ein paar Plätze höher erwartet hätten.

Borussia Mönchengladbach – VFL Wolfsburg: 2:2 (0:0)
Und noch einmal werde ich kurz persönlich. Ist es euch schon einmal passiert, dass ihr nur das Freitags- und das Sonntagsspiel genau richtig getippt habt und sonst nur Nieten

im Topf dabei waren. Mir vorher nicht, aber dennoch freute mich die Punkteteilung im einzigen Sonntagsspiel immens für mein Punktekonto bei Tommis Tippspiel. In der ersten

Halbzeit sahen die Zuschauer im Borussia-Park zwar keine Tore, aber ein abwechslungsreiches und interessantes Spiel. Der gute Brasilianer Diego kann auch noch treffen, wie er

uns in der 53. Minute bewies, als er seine Farben in Führung brachte. Ab dann wurde es jedoch sehr spannend und die folgenden Treffer überschlugen sich nahezu. Raffael

erzielte bereits sechs Minuten später den Ausgleich. In der 64. Minute konnte die Heimmannschaft durch einen sehenswerten Freistoß von Arango sogar in Führung gehen. Ab diesem

Moment dachten viele, die Gladbacher setzten ihre beeindruckende Heimserie fort, sie haben in der Hinrunde auf eigenem Rasen nämlich kein einziges Spiel verloren. Alle

möglichen Heimpunkte verblieben bis heute im Borussia-Park. Dass es dann doch nicht alle waren, haben die Gladbacher Dost zu verdanken, der den Endstand in der 86. Minute

herstellte.

Das waren jetzt nur acht Spiele. Na klar, es fehlt eines. Aber ihr wisst es längst, aufgrund des fünften Titels, den der FC Bayern 2013 bei der Club-WM einfahren konnte,

wurde das Spiel gegen den VFB Stuttgart auf Ende Januar verlegt.

Kurze Gedanken zur Liga:
Der Rekordmeister aus München spielt erwartungsgemäß und läuft schon nach der Hinrunde allen Verfolgern davon.
Das Leverkusen ärgster Verfolger der Münchner sein würde, hatte man sicher auch auf dem Zettel.
Nun die interessanteste Frage: Welche Borussia ist nun die bessere? Die Tabelle zeigt, dass dieses Duell in der Hinrunde zu Gunsten von Borussia Mönchengladbach ausging. Es

ist schon beeindruckend, was der Trainer aus dieser Mannschaft gemacht hat. Die Dortmunder Borussia sollte jedoch auch nicht abgeschrieben werden, wenn die Verletzten

zurückkehren, sieht es vielleicht anders aus.
Positiv überrascht hat die Hertha aus Berlin. Nach dem fulminanten Auftaktsieg gegen die Frankfurter Eintracht am ersten Spieltag gingen viele davon aus, dass es sich hierbei

nur um ein Strohfeuer, um ein Versehen gehandelt hat. Dem war aber nicht so, die Hertha hat Kontakt zu den europäischen Rängen und überzeugte durch eine konstante und

effektive Spielweise. Man darf also aus Berliner Sicht schon auf die Rückrunde gespannt sein.
Enttäuschend waren die Clubs aus Hannover und Nürnberg, dazu habe ich jedoch schon alles gesagt.
Zu guter Letzt bleibt mir für die Eintracht aus Braunschweig nur eines zu sagen: Tolle Spielweise und fantastisches Publikum. Auch wenn das Team am Ende der Saison absteigen

sollte, diese Eindrücke werden sicher nicht nur mir ewig im Gedächtnis bleiben.

Und hier die aktuelle Bundesliga-Tabelle nach dem noch nicht vollendeten 17. Spieltag:

1. Bayern +34 44
2. Leverkusen +16 37
3. Mgladbach +16 33
4. Dortmund +18 32
5. Wolfsburg +9 30
6. Hertha +7 28
7. Schalke +4 28
8. Augsburg -4 24
9. Mainz -6 24
10. Stuttgart -2 19
11. Bremen -16 19
12. Hoffenheim -2 18
13. Hannover -8 18
14. Hamburg -4 16
15. Frankfurt -9 15
16. Freiburg -15 14
17. Nürnberg -16 11
18. Braunschweig -22 11

Nun haben wir das Ligageschehen des Spieltages und der Hinrunde aber lang genug unter die Lupe genommen und wir kommen zu den Ranglisten bei Tommis Tippspiel. Einen

Tagestippspielsieger können wir euch dieses Mal nicht präsentieren. Dieser kann natürlich erst ermittelt werden, wenn das Spiel zwischen Stuttgart und Bayern nachgeholt wurde.

Wenn dies geschehen ist, wird der Tagestippspielsieger des 17. Spieltags aber auf jeden Fall im nächsten Jahr nachgereicht.
Rückblickend lässt sich sagen, dass es nur einen Tipper gab, der gleich zweimal Tagestippspielsieger wurde, nämlich Hotfinger. An einem Spieltag, nämlich am 2. Gab es sogar

mit Robben-Fan und Wendi gleich zwei Tippspielsieger an einem Spieltag. So ist das mit dem Tippglück, zu jedem kommt es mal, hoffe ich zumindest, ich möchte nämlich auch mal

Tagestippspielsieger werden.
An der Spitze der Saisonrangliste hat sich nach dem nicht vollständigen 17
Spieltag nichts geändert. Dort thront immer noch Geffi mit nunmehr 223 Punkten. Sein ärgster Verfolger ist weiterhin Clausi12, der mit nur drei Punkten weniger die Spitze

angreifen möchte. Neu in den Top drei der Saisonrangliste ist Wolfgang Liffers. ER stieg vom 6. Auf den 3. Platz und hat nur vier Punkte Abstand zum Spitzenreiter. Auch

Chancentod kommt der Spitze immer näher. Er schaffte bislang an diesem Spieltag 12 Punkte, hat jetzt 217 Zähler insgesamt und verbesserte sich vom 9. Auf den 4. Platz.

Ansonsten gab es in den Top Ten keine Ein- beziehungsweise Aussteiger. Beeindruckende Sprünge in der Saisonrangliste müssen wir uns wohl bis zum Nachholspiel oder bis zur

Rückrunde aufheben.

Die aktuelle Top Ten der Saisonrangliste des Bundesliga-Tippspiels:
1. 1. Platz beibehalten GEFFI 223 3
2. 2. Platz beibehalten clausi12 220 2
3. von 6. auf 3. gestiegen Wolfgang.. 219 11
4. von 9. auf 4. gestiegen Chancentod 217 12
5. von 3. auf 5. gefallen Joschka 215 4
6. von 7. auf 6. gestiegen hotfinger 213 6
7. von 8. auf 7. gestiegen heine 213 6
8. von 4. auf 8. gefallen vegalein 212 3
9. von 10. auf 9. gestiegen Svalli 210 8
10. von 5. auf 10. gefallen mathieu37 208

Die Gruppenrangliste wird Stand jetzt von den Herthafans angeführt, die es im Schnitt auf 1,24 Punkte schaffen. Den gleichen Schnitt erreichen die Schalkefans, die den

Herthafans auf dem zweiten Platz nah im Nacken liegen. Auf immerhin 1,22 Punkte im Schnitt schaffen es die Fans Badischer Vereine auf dem dritten Platz. Die Gruppenrangliste

ist nach wie vor eng und lässt Platz für Veränderungen.

An der Spitze der Ewigenrangliste steht immer noch Mathieu37, der es jetzt auf 1734 Punkte schafft. Markus auf dem zweiten Platz gibt den Kampf um die Spitze weiterhin nicht

auf, obwohl ihn bereits 35 Punkte vom Spitzenreiter trennen. Ansonsten ist in der Ewigenrangliste alles beim Alten geblieben.

Der beste Tipper bei Tommis Tippspiel und somit weiterhin Spitzenreiter der Gesamtrangliste ist Clausi12. Aber auch er weiß, dass es noch eine Rückrunde geben wird. Clausi12

müsste, wäre dieser Spieltag jetzt schon beendet vermutlich uns allen einen ausgeben, denn er hat jetzt 666 Punkte auf seinem Konto. 23 Punkte dahinter mit 637 Punkten reiht

sich Chancentod auf dem zweiten Platz der Gesamtrangliste ein. Danach werden die Abstände wieder kleiner, auch hier kann noch viel passieren.

Der erste Rückrundenspieltag, also der 18. Wird am Freitagabend, dem 24. Januar um 20:30 Uhr angepfiffen.
Das Nachholspiel des 17. Spieltages findet dann am 29. Januar statt.

Dieser Artikel wurde bereits 1075 mal angesehen.

0 Kommentare

Kommentar zu 17. Bundesligaspieltag?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.







    Designauswahl

    Designauswahl

    Access-Keypad

    Alt+0
    Startseite.
    Alt+3
    Vorherige Seite.
    Alt+6
    Sitemap.
    Alt+7
    Suchfunktion.
    Alt+8
    Direkt zum Inhalt.
    Alt+9
    Kontaktseite.
    .

    xxnoxx_zaehler