Tommi's Tippspiel - Die kostenlosen Ligen-Tippspiele
.

13. Bundesligaspieltag

VFB Stuttgart – Borussia Mönchengladbach: 0:2 (0:1)
Die Gladbacher Borussia hat ihren Auswärtsfluch wohl nun endgültig besiegt. Anders ist der hochverdiente Sieg beim VFB Stuttgart nicht zu erklären. Stuttgarts noch neuer
Trainer Thomas Schneider ist mit seiner Mannschaft im Ligaalltag angekommen. Das Spiel war sehr einseitig und fand in den Gladbachern den richtigen Punkteträger. Das erste Tor
für die Auswärtsmannschaft erzielte Raffael in der 37. Minute. Für den VFB war zwar noch alles möglich, einzig und allein er nutzte seine Chancen nicht. So war es logisch,
dass Gladbachs Wendt in der 73. Minute den Sieg endgültig klar machen konnte.

Eintracht Frankfurt – FC Schalke 04: 3:3 (0:2)
Eigentlich wollte die Frankfurter Eintracht zuhause wieder einmal gewinnen. Gelungen ist es zwar nicht, dennoch bekam der neutrale Fußballfann ein packendes Duell auf
Augenhöhe zu sehen. Über gleich sechs Tore und eine friedliche Punkteteilung durften sich die Anhänger beider Lager freuen. Dieses Spiel hatte also durchaus einen hohen
Spaßfaktor. Anfangs standen die Chancen für die Gelsenkirchener noch gut drei Punkte aus der Fremde zu entführen. So konnte Frankfurts Flum die Schalker in der 14. Minute
durch ein Eigentor in Führung bringen. Der Gast freute sich über dieses Geschenk und Matip baute die Führung bereits vier Minuten später aus. Zur Halbzeit konnte man also
davon ausgehen, dass die Sache zugunsten der Schalker schon gelaufen ist. Dem war aber absolut nicht so. Flum machte seinen Fehler aus Halbzeit eins wieder gut und erzielte in
der 56. Minute den Anschlusstreffer. Sechs Minuten später konnte Joselu die Schalker Führung sogar egalisieren. Danach wurde es richtig spannend. Joselu netzte erneut ein und
brachte die Hessen in der 68. Minute in Führung. Schalkes Höwedes setzte in der 86. Minute den Schlusspunkt und traf in einem dramatischen aber begeisternden Spiel zum 3:3
Endstand.

Hertha BSC – Bayer Leverkusen: 0:1 (0:1)
Gegen die vermeintlich großen Gegner, die das Berliner Olympiastadion betraten, tat sich die Hertha bislang immer schwer. Dennoch zeigte der Aufsteiger in all diesen Spielen
gute Leistungen. So war es auch mal wieder gegen die Werks-Elf aus Leverkusen. Die Herthaner dominierten das Spiel, etwas Zählbares sprang dabei jedoch nicht heraus. Dennoch
bleibt festzuhalten, dass sich der Aufsteiger auch nach dem 13. Spieltag eindrucksvoll und stärker als erwartet im Oberhaus zurückgemeldet hat. Das Tor des Tages fiel bereits
in der 28. Minute und wurde von Leverkusens Stefan Kießling erzielt. Hertha setzt sich im Mittelfeld fest und Leverkusen richtet seinen Blick weiter nach vorn auf die
Ligaspitze.

Eintracht Braunschweig – SC Freiburg: 0:1 (0:0)
Im Gegensatz zur Berliner Hertha hatte es der andere Aufsteiger, die Eintracht aus Braunschweig bislang sehr schwer. Es wurden nur wenige Punkte eingefahren, dennoch hatte man
bei den Siegen gegen Leverkusen oder Wolfsburg das Gefühl, es geht endlich bergauf mit den Niedersachsen. Der SC aus Freiburg hingegen ist für seine Verhältnisse mäßig in die
Saison gestartet, was der Tabellenplatz eindeutig belegt. Langsam werden die Punkte jedoch erzielt und der Blick richtet sich mehr und mehr aufs Tabellenmittelfeld. Dieses Mal
konnten die Freiburger drei Punkte von des Gegners Platz mitnehmen. Ein Tor reichte dem Gast aus, um alles klar zu machen. Erzielt wurde es von Fernandes in der 52. Minute.
Während auf den Sportclub die nächste Aufgabe in der Europaliga wartet, werden die Braunschweiger Löwen weiter verbissen um jeden Punkt kämpfen.

FC Nürnberg – VFL Wolfsburg: 1:1 (0:1)
Der VFL aus Wolfsburg ist allmählich in der Saison angekommen und der Club aus Nürnberg? Er wartet immer noch auf den ersten dreier dieser Saison. Der Club hat zwar nicht
verloren, aber die Tatsache, dass sich ein weiteres Unentschieden dazu gesellte dürfte Fans und Verantwortliche nicht gerade glücklich stimmen. Für den VFL sind es eher zwei
verlorene Punkte, da die Nürnberger in der zweiten Hälfte engagiert kämpften, um doch noch einen Zähler im heimischen Stadion zu behalten. Das Führungstor für den Gast
erzielte Arnold in der 39. Minute. Nach der Halbzeitpause meldete sich der Club zurück und kam durch Ginczek in der 72. Minute zum verdienten Ausgleich.
FC Augsburg – 1899 Hoffenheim: 2:0 (2:0)
Bis auf wenige Ausnahmen ist der FCA in dieser Saison im heimischen Stadion eine Macht. Dies stellte die Mannschaft auch am 13. Spieltag wieder eindrucksvoll unter Beweis. Für
das Team aus Hoffenheim gab es bei den bayrischen Schwaben einfach nichts zu holen. Das Führungstor wurde durch Routinier Altintop in der 17. Minute erzielt. Noch vor dem
Seitenwechsel machten die Augsburger den Sieg perfekt. Das zweite Tor schoss ebenfalls Altintop in der 23. Minute.

Borussia Dortmund – FC Bayern München: 0:3 (0:0)
Auf dieses Spiel hat vermutlich die ganze Nation seit Wochen gewartet. Endlich kam es am Samstagabend zum Bundesligagipfel. Spielerisch hat das Spitzentreffen gehalten, was es
versprochen hat, mit dem Ergebnis dürften jedoch nur die Fans der Münchner zufrieden sein. Bayern gewann dieses so wichtige Spiel und hält die Tabellenspitze mit nun einem
Vorsprung von sieben Punkten fest im Griff. Ob da noch jemand in Sachen Meisterschaft mitreden kann? Nun, wir werden sehen, alle Fans der Dortmunder Borussia würden diese
Frage vermutlich mit einem deutlichen ja beantworten. Bis zur Halbzeit dominierte Dortmund das Spiel. Die Mannschaft um Trainer Jürgen Klopp spielte sich zahlreiche Chancen
heraus, die jedoch ungenutzt blieben. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis die Bayern in der zweiten Hälfte ernst machten und die drei Punkte mitnehmen konnten. Der
Torreigen wurde ausgerechnet vom Ex-Dortmunder Mario Götze in der 66. Minute eröffnet. Ein doppelter Schmerz für jedes Borussen-Herz. Den zweiten Treffer für den Rekordmeister
erzielte der Niederländer Arjen Robben in der 85. Minute, bevor einmal wieder Thomas Müller in der 87. Minute den Endstand erzielen konnte. Jetzt dürfen sich beide
Mannschaften ihren kommenden Aufgaben in der Champions League widmen.

Hamburger SV – Hannover 96: 3:1 (1:1)
Das war nun schon das sechste Auswärtsspiel für den Club aus Niedersachsen. Bislang gelangen der Mannschaft zwei Tore in der Fremde, Punkte gab es jedoch nicht. Da das auch
nach dem 13. Spieltag so geblieben ist, muss sich der Verein langsam ernsthaft fragen, ob er sich in einer Formkrise befindet. Der HSV aus Hamburg hingegen konnte zuhause zum
zweiten Mal in dieser Saison gewinnen. Mannschaften aus Niedersachsen scheinen den Hamburgern dabei besonders zu liegen, schließlich konnte der erste dreier auf heimischem
Platz gegen Eintracht Braunschweig eingefahren werden. Immerhin das dritte Tor ist für die Hannoveraner an diesem Sonntagnachmittag hinzugekommen. Danach hatten die
Niedersachsen jedoch keine einzige Chance mehr, weshalb der HSV auch als verdienter Sieger den Platz verließ. Zunächst konnten die 96er sogar durch ein Tor von Huszti in der
28. Minute in Führung gehen. Der Ausgleich ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Bereits drei Minuten später stellte Hamburgs Badelj die Ausgangssituation wieder her. Nach
dem Seitenwechsel dauerte es nur 45 Sekunden, bis Beister sein Team in Führung bringen konnte. In der 84. Minute konnte der erst 19-Jährige Vertreter von Kapitän Van der Vaart
Calhanoglu zum verdienten Endstand einnetzen.

Werder Bremen – FSV Mainz 05: 2:3 (0:2)
Gleich fünf Tore und eine äußerst spannende Schlussphase bekamen die Zuschauer im Bremer Weserstadion am Sonntagabend beim Spieltagsausklang zu sehen. Mainz hatte bis dato nur
einmal auf fremdem Platz gewinnen können, nach dem 13. Spieltag ist das zweite Mal hinzu gekommen. Werder hätte einen Punkt fast noch auf dem Fuß gehabt, am Ende fehlten
jedoch die richtigen Ideen und der FSV trat als verdienter Sieger die Heimreise an. Müller brachte den Gast in der 7. Minute in Führung. Zehn Minuten später baute Okazaki die
Führung sogar aus. Dann begann eine Sturm- und Drangphase der Bremer, welche aber nicht mit dem Anschlusstreffer belohnt, sondern in der 70. Minute durch den dritten Mainzer
Treffer bestraft wurde. Das Tor wurde abermals von Okazaki erzielt. Fünf Minuten vor dem Abpfiff wollten es die Bremer dann wohl doch noch mal wissen. Elia verkürzte in der
85. Minute zum 1:3. All diese Mühen kamen jedoch etwas spät. Da nützte auch der Anschlusstreffer von di Santo in der 90. Minute nichts mehr.

Die aktuelle Tabelle nach dem 13. Bundesligaspieltag:

1. Bayern +23 35
2. Leverkusen +14 31
3. Dortmund +18 28
4. Mgladbach +14 25
5. Wolfsburg +4 22
6. Schalke ±0 21
7. Mainz -5 19
8. Hertha +3 18
9. Stuttgart +1 16
10. Augsburg -8 16
11. Hamburg ±0 15
12. Bremen -9 15
13. Hannover -7 14
14. Hoffenheim -2 13
15. Frankfurt -7 11
16. Freiburg -10 11
17. Nürnberg -13 8
18. Braunschweig -16 8

Ich persönlich finde ja, diese Ergebnisse waren unmöglich. Aber für einige von euch hatten sie gewiss positive Auswirkungen auf die Ranglisten bei Tommis Tippspiel.
Beginnen wollen wir jedoch wie immer mit dem Tagestippspielsieger des 13. Spieltags. Diese Ehre gebührt dieses Mal unserem Tipper Heine, der es auf 19 Punkte geschafft hat.
Wie auch immer du das gemacht hast, aber herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg.
An der Spitze der Saisonrangliste begrüßen wir einen anderen Tipper als am 12. Spieltag. Clausi12 konnte um zwei Ränge nach oben steigen und besitzt jetzt 182 Punkte. Genau
genommen hat Clausi12 mit dem Spitzenreiter des vergangenen Spieltages die Plätze getauscht. Demnach belegt Mathieu37 nun den dritten Platz und hat 178 Punkte auf seinem
Konto. Neu in den Top Ten der Saisonrangliste ist Vegalein. Er verfügt nun über 169 Punkte und verbesserte sich vom 11. Auf den 5. Platz. Einen noch größeren Sprung machte
jedoch unser Tagestippspielsieger Heine. Seine 19 Punkte reichten ihm, um gleich um elf Plätze auf den siebenten Platz nach oben zu stürmen. Es gibt aber noch einen dritten
Neueinsteiger im Oberhaus der Saisonrangliste. Vom 15. Platz kommt Chemiker1997 auf Platz 10 ins Ziel und nennt nunmehr 162 Punkte sein Eigen. Den ersten und den letzten Platz
der Top Ten trennen also schon 20 Punkte. Drei Tipper mussten ihren Platz in der Spitzengruppe leider räumen. Vom 8. Auf den 13. Platz ging es für DCCORP. Mit 160 Punkten sind
die Top Ten für ihn aber immer noch ganz nah. Ich sagte ja bereits, dass ich die Ergebnisse des Spieltages ganz anders getippt habe. Daher ist es eine logische Folge, dass ich, Mary82, meinen Top Ten Platz verlassen musste. Meine beeindruckend schlechten Tipps führten mich um fünf Ränge nach unten auf den 15. Platz, auf welchem ich nun mit 159 Punkten auf
den nächsten Spieltag warte. Für Schokoschoko, den dritten Tipper, der die Top 10 verlassen musste, ging es gleich um neun Plätze auf den 18. Rang herunter. 158 Punkte sind
jedoch eine gute Basis, um in der nächsten Woche wieder in die vorderen Ränge der Saisonrangliste vorzudrängen. Dieser Spieltag hat bei Tommis Tippspiel also durchaus seine
Wirkung gezeigt.

Die aktuelle Top Ten der Saisonrangliste des Bundesliga-Tippspiels nach dem 13. Spieltag:
1. 1. Platz beibehalten clausi12 182 15
2. 2. Platz beibehalten GEFFI 179 10
3. 3. Platz beibehalten mathieu37 178 8
4. 4. Platz beibehalten Joschka 170 12
5. 5. Platz beibehalten vegalein 169 17
6. 6. Platz beibehalten TURNBEUT.. 168 7
7. 7. Platz beibehalten heine 167 19
8. 8. Platz beibehalten Svalli 165 5
9. 9. Platz beibehalten hotfinger 162 4
10. 10. Platz beibehalten chemiker.. 162 13

Die Gruppenrangliste wird von der Gruppe, der ich jetzt auch angehöre angeführt. Die Herthafans führen diese Rangliste mit einem Schnitt von 1,26 Punkten an. Auf dem 2. Platz
liegen die Fans badischer Vereine, die es im Schnitt auf 1,24 Punkte schaffen. Verfolgt werden sie von den Schalkefans auf dem 3. Platz, die einen Durchschnitt von 1,22
Punkten erreichen. Auch in der Gruppenrangliste geht es also nach wie vor sehr eng zu.

In der Ewigenrangliste hat sich nach diesem Spieltag nichts verändert. Auf dem ersten Platz liegt immer noch Mathieu37 mit nunmehr 1704 Punkten. Ärgster Verfolger von
Mathieu37 ist weiterhin Markus auf dem 2. Platz. Mit 1659 Punkten wird der Abstand zur Spitze jedoch stetig größer. Neu in den Top Ten der Ewigenrangliste ist Wendi. Er stieg
vom 11. Auf den 8. Platz und besitzt jetzt 1595 Punkte auf seinem Konto. Dietmar musste die Top Ten verlassen. Er fiel um vier Ränge nach unten und liegt nun mit 1546 Punkten
auf dem 11. Platz.

Die Gesamtrangliste bei Tommis Tippspiel wird auch nach dem 13. Spieltag noch von Clausi12 angeführt. Er besitzt nun 538 Punkte und darf sich weiterhin bester Tipper in allen
drei Ligen nennen. Der zweite Platz in der Gesamtrangliste wird von unserem Tagestippspielsieger Heine mit 502 Punkten belegt. Aber auch in der Gesamtrangliste ist bei Tommis
Tippspiel noch lange nichts entschieden.

Der 14. Spieltag wird am Freitagabend, dem 29. November um 20:30 Uhr angepfiffen.

Dieser Artikel wurde bereits 1110 mal angesehen.

0 Kommentare

Kommentar zu 13. Bundesligaspieltag?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.







    Designauswahl

    Designauswahl

    Access-Keypad

    Alt+0
    Startseite.
    Alt+3
    Vorherige Seite.
    Alt+6
    Sitemap.
    Alt+7
    Suchfunktion.
    Alt+8
    Direkt zum Inhalt.
    Alt+9
    Kontaktseite.
    .

    xxnoxx_zaehler