Tommi's Tippspiel - Die kostenlosen Ligen-Tippspiele
.

11. Bundesligaspieltag

Borussia Dortmund – VFB Stuttgart: 6:1 (2:1)
Das Eröffnungsspiel dieses Spieltages hatte es schon einmal in sich. Gleich über sieben Tore durften wir uns freuen. Eine Serie nahm jedoch ihr Ende. Der VFB hat das erste
Spiel unter seinem neuen Trainer Thomas Schneider verloren. Dabei fing es für den VFB Stuttgart gar nicht so schlecht an, denn er konnte in der 13. Minute durch ein Tor von

Hagui in Führung gehen. Danach drehte die Dortmunder Borussia jedoch auf und ließ den Schwaben nicht mal mehr den Hauch einer Chance. Den Ausgleich konnte Sokratis bereits in

der 19. Minute erzielen. Noch vor dem Seitenwechsel in der 22. Minute baute Reus die Dortmunder Führung aus. Die zweiten 45 Minuten waren die des Robert Lewandowski. Ihm

gelang ein lupenreiner Hattrick. Er erzielte die Tore 3, 4 und 5 in der 54., der 56. Und der 72. Minute. Den Schlusspunkt setzte Aubameyang in der 81. Minute. Dortmund ist

also bestens für Arsenal am Mittwoch gerüstet.

Eintracht Braunschweig – Bayer Leverkusen: 1:0 (0:0)
Nein, ihr habt euch nicht verlesen. Es war eine Frage der Zeit, bis die Eintracht aus Braunschweig endlich den ersten Heimsieg einfahren würde. Dass es aber nun ausgerechnet

gegen Leverkusen klappt, wer hätte das gedacht und vor allem, wer war so mutig das zu tippen. Es war nicht das erwartete Duell zwischen einem Aufsteiger und einem Champions

League Teilnehmer, es war vielmehr ein Spiel auf Augenhöhe. Das Freudenfest begann in der 81. Minute durch den Torschützen Kumbela und dauert für einige Fans gewiss jetzt noch

an. Wir werden sehen, wie sich die Braunschweiger Löwen in Zukunft schlagen werden. Den Abstand zu den rettenden Nicht-Abstiegsplätzen konnten sie auf jeden Fall schon einmal

verkleinern.

FC Nürnberg – SC Freiburg: 0:3 (0:0)
Kommen wir nun gleich zu zwei Serien, die an diesem Spieltag ihr jähes Ende fanden. Der Club aus Nürnberg kann nicht nur unentschieden spielen, wie er an diesem Spieltag

bewies. Und der SC aus Freiburg darf sich über den ersten Saisonsieg freuen. So hat das Ende der Serie die Freiburger wohl weitaus mehr erfreut. Die Gäste gingen in der 57.

Minute durch Klaus in Führung. Darida baute den Vorsprung in der 79. Minute aus, bevor Mehmedi den Auswärtssieg in der 88. Minute perfekt machte. Es bleibt abzuwarten, ob der

neue Trainer den Franken schon bald weiterhelfen kann.

1899 Hoffenheim – FC Bayern München: 1:2 (1:1)
Es war zwar ein mühsamer Weg, dennoch ist es den Bayern gelungen den alten Rekord des HSV einzustellen. Wir gratulieren zum 36. Spiel in Folge ungeschlagen. Leicht machten es

die Hoffenheimer den Münchnern jedoch keineswegs. Es begann sogar noch viel schlimmer für die Guardiola-Elf. Zunächst gerieten sie nämlich durch das erste Bundesligator von

Süle in der 34. Minute in Rückstand. Die Hoffenheimer Freude konnte jedoch noch vor der Pause durch Mandzukic gebremst werden. Wer jetzt denkt, dass die Bayern danach richtig

aufgedreht haben, der liegt falsch. Auch in der zweiten Hälfte kämpften die Hoffenheimer verbissen um jeden Punkt. In der 75. Minute ging der Kampf jedoch zu Gunsten der

Bayern verloren und Thomas Müller schoss mal wieder ein traumhaftes Tor zum Sieg seiner Mannschaft.

Hamburger SV – Borussia Mönchengladbach: 0:2 (0:1)
Der Samstagnachmittag stand ganz im Zeichen der Auswärtssiege, zumindest größtenteils. Und wieder wären wir bei einer Serie angelangt, die den 11. Spieltag nicht überdauern

wird. Die Borussia aus Gladbach kann auswärts doch noch gewinnen, wie sie am Samstag eindrucksvoll zeigte. Der HSV hingegen muss unter seinem neuen Coach lernen, dass es auch

Niederlagen geben wird. Die Gladbacher konnten sich mal wieder voll und ganz auf Jungnationalspieler Max Kruse verlassen. Sie brauchten nämlich, was die Tore angeht nur ihn,

um die Punkte von der Elbe mitzunehmen. Kruse traf einmal in der 23. Und einmal in der 63. Minute und festigte somit für die Borussen den vierten Tabellenplatz.

Hertha BSC – FC Schalke 04: 0:2 (0:1)
Die Saisonleistungen, die die Berliner Hertha bisher bot, haben viele von uns nicht nur überrascht, sondern auch überzeugt. Da war es sicher nicht fatal, den Berlinern gegen

die Schalker einen Heimsieg zuzutrauen. Nicht fatal, aber dann doch unmöglich. Hertha hatte zwar viel Ballbesitz und spielte sich auch seine Chancen heraus, eine drückende

Überlegenheit, wie sie die Herthaner vor allem in den Heimspielen zeigten, sieht jedoch anders aus. Schalke hat die Generalprobe für das Spiel am Mittwoch bei Chelsea London

jedenfalls nicht verpatzt und nahm drei Punkte aus dem Olympiastadion mit. Adam Szalai konnte die Königsblauen in der 26. Minute in Führung bringen. Der 0:2 Siegtreffer fiel

erst in der Nachspielzeit. Draxler konnte in der 94. Minute beweisen, dass er das Tore schießen noch nicht verlernt hat.

Eintracht Frankfurt – VFL Wolfsburg: 1:2 (1:1)
Die Wölfe sind allmählich in der Saison angekommen und die Eintracht aus Frankfurt ist auf der Suche nach ihrer Konstanz. Auch wollten die Hessen endlich mal wieder zuhause

gewinnen. Gelungen ist es jedoch nicht. Das Spiel begann schon unglücklich für die Kicker aus der Mainmetropole. In der 2. Minute schoss Anderson den Ball ins falsche Tor und

brachte die Gäste früh in Führung. Goalgetter Alexander Meier konnte jedoch Ergebniskosmetik betreiben und erzielte für sein Team in der 35. Minute den Ausgleich. Lange sah es

so aus, dass es eine friedliche Punkteteilung gibt. In der 82. Minute führte Arnold die Wolfsburger jedoch zum verdienten Auswärtssieg.

FC Augsburg – FSV Mainz 05: 2:1 (1:0)
Eine andere Serie hätte heute beginnen können. Die Augsburger sind aber wohl eher froh, dass dies nicht der Fall war. Hätte Augsburg das Spiel heute verloren, dann wäre es das

vierte in Folge gewesen, dass ein Bundesligist verloren hätte, nachdem er in Führung gegangen war. Das Leben ist aber weder ein Märchenbuch, noch ein Konjunktiv und deshalb

kam es wohl auch anders. Es war mal wieder Andre Hahn, der die Augsburger in der 26. Minute in Führung brachte. Der gleiche Spieler erhöhte die Führung vier Minuten nach dem

Wiederanpfiff. Dann kam es jedoch zu einem Foul eines Augsburgers und die Mainzer traten zum Elfmeter an. Diesen konnte Choupo-Moting in der 59. Minute verwandeln. Danach ging

es noch hoch her. Der Mainzer Torhüter Wettklo wurde mit Rot vom Platz gestellt und Sebastian Polter musste für die letzten Spielminuten das Mainzer Tor hüten. Das hat er

jedoch gut gemacht, er konnte sogar durch eine tolle Parade glänzen. Im nächsten Spiel freuen sich die Mainzer aber vermutlich trotzdem darüber, dass wieder ein Torwart

zwischen den Pfosten steht.

Werder Bremen – Hannover 96: 3:2 (2:2)
Die Serie, die für die 96er aus Niedersachsen ihr Ende fand, wird von Fans und Verantwortlichen mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Hannover kann auswärts doch noch Tore

schießen und zwar gleich zwei in einer Halbzeit. Das mit den gewonnenen Punkten in der Fremde hat für die Hannoveraner jedoch noch nicht geklappt. Spielerisch war es kein

schönes Spiel, aber für alle Fans, die sich gern an vielen Toren erfreuen, hatte die Partie Interessantes zu bieten. Huszti brachte den Gast in der 20. Minute durch einen

verwandelten Foulelfmeter in Führung. Fünf Minuten später bekamen jedoch auch die Bremer einen Foulelfmeter zugesprochen, den Hunt erfolgreich zum Ausgleich verwandeln konnte.

Makiadi brachte die Heimmannschaft in der 39. Minute sogar in Führung. Zwei Minuten später zeigte Hannovers Sakai jedoch, dass sein Team nicht nur auswärts Tore schießen

möchte, sondern auch nichts dagegen hat, einen Punkt von des Gegners Platz zu entführen. In der 86. Minute machte der Bremer Santiago Garcia die niedersächsischen Träume und

Hoffnungen jedoch zunichte und führte die Elf von der Weser mal wieder zu einem Heimsieg.

Die aktuelle Bundesliga-Tabelle nach dem 11. Spieltag:

1. Bayern +17 29
2. Dortmund +22 28
3. Leverkusen +11 25
4. Mgladbach +10 19
5. Wolfsburg +3 18
6. Schalke -2 17
7. Hertha +3 15
8. Bremen -6 15
9. Hoffenheim +1 13
10. Stuttgart +1 13
11. Hannover -5 13
12. Mainz -7 13
13. Augsburg -7 13
14. Hamburg ±0 12
15. Frankfurt -6 10
16. Freiburg -9 8
17. Nürnberg -11 7
18. Braunschweig -15 7

Tagestippspielsieger des 11. Bundesligaspieltags wurde Claus-Siggemann. Er hat 17 Punkte erzielt.
An der Spitze der Saisonrangliste hat sich bei Tommis Tippspiel nach dem 11. Spieltag nicht viel geändert. Den Thron hat immer noch Geffi inne, der nun auf 159 Punkte kommt.

Mathieu37 ist immer noch sein Verfolger und hat auch nur zwei Punkte weniger als Geffi. Danach kommt ein kleines Loch von acht Punkten, was Clausi12, der immer noch den

dritten Platz belegt schon am 12. Spieltag wettmachen kann. Wir begrüßen einen Neueinsteiger in den Top Ten. Wolfgang Liffers konnte sich vom 12. Auf den 10. Platz verbessern

und hat jetzt 139 Punkte auf seinem Konto. Platz für Wolfgang machte Berti2010. Er purzelte um 10 Ränge nach unten und belegt nun mit 134 Punkten den 20. Platz. Beeindruckende

Sprünge gab es in dieser Woche nicht. Das liegt bestimmt auch an den Spielergebnissen. Einzig und allein unserem Tagestippspielsieger Claus-Siggemann gelang durch seine 17

Punkte ein Sprung um neun Plätze nach oben. Er belegt jetzt mit 112 Punkten den 39. Platz der Saisonrangliste bei Tommis Tippspiel.

Die aktuelle Top Ten der Saisonrangliste des Bundesliga-Tippspiels nach dem 11. Spieltag:
1. 1. Platz beibehalten GEFFI 159 10
2. 2. Platz beibehalten mathieu37 157 12
3. 3. Platz beibehalten clausi12 149 12
4. von 5. auf 4. gestiegen Joschka 148 13
5. von 6. auf 5. gestiegen Svalli 147 12
6. von 8. auf 6. gestiegen TURNBEUT.. 146 15
7. von 4. auf 7. gefallen hotfinger 144 9
8. von 7. auf 8. gefallen dccorp 143 11
9. 9. Platz beibehalten vegalein 140 14
10. von 12. auf 10. gestiegen Wolfgang.. 139 15

In der Gruppenrangliste gab es eine Veränderung an der Spitze. Die Herthafans haben sich den Platz an der Sonne wieder zurückgeholt und das mit einem Schnitt von 1,27 Punkten.

Ausruhen dürfen sich die Herthafans jedoch keineswegs. Auf dem 2. Platz, mit 1,26 Punkten im Schnitt warten die Fans Badischer Vereine schon darauf, sich den Spitzenplatz

zurück zu erobern. Der dritte Platz der Gruppenrangliste wird von den Shalkefans belegt, die auf 1,22 Punkte im Durchschnitt kommen. Mit 1,21 Punkten durchschnittlich liegen

ihnen die Bayernfans auf dem vierten Platz jedoch verdächtig nah auf den Versen.

In der Ewigenrangliste wird der Spitzenplatz immer noch hartnäckig von Mathieu37 verteidigt. Er hat nun 1683 Punkte auf seiner Habenseite. Verfolgt wird er immer noch von

Markus, der bereits 43 Punkte weniger auf seinem Konto hat. Der dritte Platz wird von unserem Admin belegt. Er hat jetzt 1623 Punkte erzielen können und richtet seinen Blick

nach vorn. Neu in den Top Ten der Ewigenrangliste ist Wendi. Er stieg vom 11. Auf den 8. Platz und hat jetzt 1574 Punkte für sich verbucht. Herausgefallen ist Dietmar. Für ihn

ging es um vier Ränge auf den 11. Platz nach unten. Mit 1546 Punkten stehen die Chancen aber auch für Dietmar gut schon bald wieder in den Top Ten der Ewigenrangliste zurück

zu sein.

Der letzten Rangliste, der wir uns in diesem Newsletter widmen möchten ist die Gesamtrangliste. Wer hat das größte Tippglück oder den besten Fachverstand in allen drei Ligen

bei Tommis Tippspiel? Es ist immer noch unser Tipper Clausi12. Wieder einmal hat er seine Spitzenposition verteidigt und führt die Gesamtrangliste nunmehr mit 458 Punkten an.

Verfolgt wird er nach wie vor von DCCORP, der mit 449 Punkten auf dem zweiten Platz liegt. Am Ende dieser Rangliste, also am Ende der Spitzengruppe steht Locke79. Er befindet

sich mit 412 Punkten auf dem 10. Platz und hat noch gute Chancen schon am nächsten Spieltag etwas höher platziert da zu stehen.

Der 12. Spieltag der 1. Fußballbundesliga beginnt am kommenden Freitag um 20:30 Uhr.

Dieser Artikel wurde bereits 1096 mal angesehen.

0 Kommentare

Kommentar zu 11. Bundesligaspieltag?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.







    Designauswahl

    Designauswahl

    Access-Keypad

    Alt+0
    Startseite.
    Alt+3
    Vorherige Seite.
    Alt+6
    Sitemap.
    Alt+7
    Suchfunktion.
    Alt+8
    Direkt zum Inhalt.
    Alt+9
    Kontaktseite.
    .

    xxnoxx_zaehler